Welcher Gärtnertyp sind Sie?

Gartenmagazin

Den perfekten Gärtner gibt es nicht. Jeder Gärtner hat seinen eigenen Stil und Rhythmus. Wie können Sie Ihren Garten am besten so pflegen, dass es zu Ihrem Stil passt? Lesen Sie weiter, um herauszufinden, welcher Typ Gärtner Sie sind und wie Sie das Beste aus Ihrem Garten machen und gleichzeitig Sie selbst sein können.

Hände weg - der bequeme Gärtner

1) Sie genießen Ihren Garten, aber die damit verbundene Arbeit ist nicht so Ihr Ding.
2) Die meiste Zeit verlassen Sie sich bei der Pflege Ihrer Pflanzen auf das Wetter.
3) Den Garten einmal im Frühjahr in Ordnung zu bringen ist genug harte Arbeit!

An diesem entspannten Ansatz ist nichts falsch. Aber Sie würden überrascht sein, wenn Sie wüssten, wie dankbar Ihr Garten auf ein wenig Pflege und Aufmerksamkeit reagiert, damit er wachsen und gedeihen kann.

Hier sind einige praktische Tipps, die Ihnen helfen werden, Ihren Garten ohne viel Aufwand zu pflegen:

  • Pflastern Sie einen Teil Ihres Gartens und dekorieren Sie den Rest mit kleinen bepflanzten Flächen und/oder Blumen- oder Gemüsebeeten. Dann müssen Sie sich um weniger kümmern und der Garten kann trotzdem sowohl schön als auch praktisch sein.
  • Gestalten Sie mit Töpfen, Flaschen und Behältern einen kleinen und effizienten Gemüsegarten, den Sie im Handumdrehen pflegen und bewässern können. Dann können Sie die Freude der Ernte Ihrer eigenen Erzeugnisse genießen, ohne dabei Zeit für Entspannung einzubüßen.
  • Können wir helfen? Als ultimative Lösung für die Gartenarbeit der Bequemen bietet GARDENA Mähroboter an, die Ihnen die Arbeit abnehmen. Lehnen Sie sich zurück und entspannen, während die Gartenarbeit sich von selbst erledigt.

 

watering can

Der besorgte Gärtner

1) Sie sind unsicher, welche Pflanzen und Gemüse Sie für Ihren Garten wählen sollen, und Sie wissen nicht, ob Sie wieder dasselbe pflanzen oder es mit etwas Neuem versuchen sollen.
2) Sie befürchten, nicht den gleichen grünen Daumen zu haben wie Ihre Nachbarn, und fragen sich, ob die gerade gepflanzte Palme zum Thema Ihres Gartens passt.
3) Sie fragen sich, ob es ausreicht, Ihre Pflanzen und Ihr Gemüse einmal wöchentlich zu bewässern. Sollten Sie sie stattdessen alle zwei Tage bewässern? Verwenden Sie genug Wasser?

Hier sind einige Lösungen, die Ihnen helfen werden, Ihre Bedenken verschwinden zu lassen und sich stattdessen wieder an der Gartenarbeit zu erfreuen:

  • Wählen Sie vertraute Pflanzen und Gemüse, die einfach zu kultivieren sind. Beispielswiese ist die Pflege von Rosen problematisch, wählen Sie stattdessen Farne, Lavendel, Chinaschilf oder die schwarzäugige Rudbeckie. Damit werden Sie zuversichtlicher und entspannter sein.
  • Befreien Sie sich von dem Gedanken, dass Blumen perfekt sein müssen, Gemüse und Obst makellos und der Rasen tadellos. Das Wichtigste ist, dass Ihr Garten seinen eigenen einzigartigen Charme hat.
  • Mit dem GARDENA smart System für die Bewässerung Ihres Gartens gehören Ihre diesbezüglichen Sorgen der Vergangenheit an. Das System ist einfach zu installieren und kann über die kostenlose Smartphone-App gesteuert werden, damit Sie selbst dann die Kontrolle über Ihren Garten haben, wenn Sie gar nicht an ihn denken.

 

smoothies

Der nachhaltige Gärtner

1) Sie kennen die meisten Theorien zu biologischer Gartenarbeit im Detail, und Sie genießen es, Selbstversorger zu sein.
2) Ein ordentlicher Komposthaufen ist wichtig und Sie glauben, dass jede Kompostiermethode ihre eigenen Vorzüge hat.
3) Mehr als eine Regentonne oder ein solarbetriebenes Pumpensystem sind wichtige Bestandteile Ihres Gartens.

Umweltfreundliche Gartenarbeit erfordert nachhaltige Materialien und hilft bei der Bewahrung eines biologisch vielfältigen Ökosystems, allerdings stellt sich gelegentlich das Gefühl ein, es gebe zu viel zu beachten. Hier sind einige Worte zur Ermutigung:

    • Wenn Sie Anfänger sind und die meisten Dinge hinsichtlich der Gartenarbeit neu für Sie, dann denken Sie daran, dass alle so angefangen haben! Lassen Sie nicht zu, dass fehlende Kenntnisse Ihren Enthusiasmus dämpfen oder Sie davon abhalten, all das zu lernen, was es über nachhaltige Gartenarbeit zu wissen gibt. Holen Sie sich einfach Tipps und investieren Sie etwas Zeit, um sich über die Aspekte zu informieren, die Sie am meisten interessieren.

    • Scheuen Sie sich nicht davor, Neues auszuprobieren. Wenn Sie etwas Neues ausprobieren und es nicht gleich beim ersten Mal klappt, werden Sie aus der Erfahrung lernen und beim nächsten Versuch mehr Erfolg haben.

    • Im Lauf der Zeit werden Sie sich bestimmt zu dem Typ Gärtner entwickeln, der Sie sein möchten, und Ihren eigenen Weg bei der Pflege Ihres blühenden Gartens finden, im Einklang mit der Natur arbeiten und die Dinge tun, die Ihnen die meiste Freude bereiten.