Was für eine Art Garten haben Sie? - GARDENA

Viel oder wenig Pflege: Was für eine Art Garten haben Sie?

Gartenmagazin

Es gibt so viele verschiedene Möglichkeiten, um Ihren Garten zu planen – von einem einfachen und stylischen pflegeleichten Garten bis zu einem pflegeintensiven und anspruchsvollen Design. Wichtig ist, die Optionen zu überdenken und zu entscheiden, welcher Typ für Sie am besten ist.

Die Planung eines pflegeleichten Gartens

Die Vorteile eines pflegeleichten Gartens sind offensichtlich. Die meisten Menschen haben nicht genügend Zeit, um jede Woche im Garten zu arbeiten, und deshalb muss die Gartenarbeit möglicherweise auf ein Minimum begrenzt werden. Bedenken Sie bei der Planung Ihres Gartens die vielen verschiedenen Pflegeaufgaben. Wenn Sie nicht die Zeit haben für bestimmte Aufgaben – oder sie einfach nicht gerne machen – dann müssen Sie Möglichkeiten finden, um diese zu umgehen. Hier sind einige Beispiele:

  • Wenn Sie nicht jedes Jahr pflanzen möchten, dann wählen Sie robuste Stauden, die jedes Jahr wiederkommen.
  • Wenn Sie nicht gerne Hecken schneiden, dann pflanzen Sie Büsche und blühende Sträucher, die selbst dann noch herrlich aussehen, wenn sie sich selbst überlassen sind. Pflanzen Sie schnellwachsende Sträucher entfernt von Wegen oder gepflasterten Flächen, die frei bleiben müssen.
  • Bringen Sie Mulch – wie Holzspäne oder organisches Material – um Ihre Pflanzen aus, um Unkraut zu vermeiden. Nicht nur, dass Mulch das Unkrautwachstum hemmt, er verbessert auch den Boden und speichert Feuchtigkeit, und deshalb ist er ein wertvolles in Gut in jedem pflegeleichten Garten.

Funktionale, feine und mittlere Pflege

Wenn Sie eigenes Obst und Gemüse anbauen, ist das nicht wirklich pflegeleichte Gartenarbeit, aber es muss auch nicht zu zeitaufwändig sein. Noch dazu bringt es Ihnen mit etwas mehr Arbeit großartige Vorteile. Beginnen Sie klein, mit einem oder zwei Pflanzkübeln, und einem Samentütchen. Die Behälter müssen den Wurzeln Ihrer Pflanzen 15 bis 20 cm Platz bieten und Löcher für gute Entwässerung haben. Außerdem brauchen sie im Sommer wesentlich weniger Wasser. Hier sind einige Tipps für Sie, um die Dinge möglichst einfach zu halten:

GARDENA city gardening
  • Fragen Sie im Gartencenter, welche Sorten des von Ihnen gewählten Obsts oder Gemüses sich am einfachsten anbauen lassen und die geringste Pflege benötigen.
  • Miniaturvarianten von Obst und Gemüse, wie Kirschtomaten, sind hinsichtlich des Bewässerungsbedarfs häufig weniger anspruchsvoll, außerdem sind sie äußerst süß, reifen schneller, platzen seltener auf und verderben weniger schnell.
  • Gurken, Frühlingszwiebeln, Paprika und Brokkoli sind, ebenso wie die meisten Wurzelgemüse, weitere Beispiele, die schnelle Erfolge versprechen.
  • Wenn Gemüse für Sie zu ambitioniert ist, dann versuchen Sie es stattdessen mit Kräutern. Mit einem kostenlosen Vorrat an frischen Kräutern sparen Sie Geld und Sie peppen Ihre Gerichte auf.
  • Wenn Sie Basilikum zu Tomaten pflanzen, halten Sie Schädlinge fern, und gleichzeitig haben Sie die Grundzutaten für einen leckeren Salat.

Pflegeintensive Gartenarbeit

Wenn Sie eher der kreative Typ sind und viel Zeit im Garten verbringen können, dann können Sie Ihrer Vorstellungskraft freien Lauf lassen. Denken Sie zuerst über die grundsätzliche Form nach. Wo möchten Sie Platz, wo möchten Sie Pflanzen und welche zusätzlichen Eigenschaften könnten das Ganze wirklich atemberaubend machen? Denken Sie dann über Ihre Pflanzoptionen nach. Wenden Sie sich Ihren pflegeintensiven Lieblingspflanzen zu und finden Sie heraus, was genau sie zum Gedeihen brauchen. Das müssen Sie berücksichtigen:

GARDENA Elektro Heckenschere
  • Es gibt viele wunderschöne Blumen, die entweder einjährig sind und lediglich ein Jahr lang blühen oder die zusätzliche Pflege im Winter brauchen. Wenn Sie in einer Region mit Frost leben, müssen Sie Dahlien beispielsweise jedes Jahr ausgraben und im Jahr darauf wieder pflanzen. Wenn Sie das nicht stört, werden Sie in jedem Sommer mit einer leuchtenden Farbenpracht belohnt.
  • Wenn Sie das Heckenschneiden nicht stört, können Sie Ihren Garten mit künstlerischen Formen gestalten. Wählen Sie Immergrün, wenn Sie sich den zusätzlichen Aufwand des Einsammelns von Blättern ersparen möchten.
  • Halten Sie die Ränder Ihres Rasens durch regelmäßiges Trimmen sauber und in Form, damit die Blumenpracht heraussticht.
  • Wenn Sie dann irgendwann feststellen, dass Sie sich besser für einen pflegeleichteren Garten entschieden hätten, ersetzen Sie die arbeitsintensiven Pflanzen nach und nach durch weniger anspruchsvolle Spezies.
GARDENA Mähroboter R70Li

Der einfache Weg zu weniger Pflegeaufwand

Egal, ob Sie sich einen pflegeleichten Garten oder etwas Anspruchsvolleres wünschen, vergessen Sie nicht, dass Sie immer etwas zusätzliche Hilfe bekommen können. Intelligente Gartenarbeit bedeutet, dass monotone Gartenarbeiten, wie Mähen und Bewässern, nicht mehr manuell erledigt werden müssen, zum Beispiel:

  • Die Installation eines automatisierten Bewässerungssystems, wie GARDENA smart Water Control, ermöglicht Ihnen die einfachste Bewässerung, die man sich vorstellen kann, weil Sie die Wasserversorgung Ihres Gartens automatisch steuern.
  • Mähroboter, wie der GARDENA smart Sileno, lassen sich programmieren, damit sie Ihren Rasen für Sie mähen.

Mit diesen Helfern haben Sie mehr Zeit für andere Dinge. Dann ist es Ihnen überlassen, ob Sie diese Zeit Ihren sorgfältig kultivierten Rosen widmen oder sich einfach zurücklehnen, um ein Buch in Ihrem pflegeleichten Garten zu lesen.

Wenn Sie sich noch immer nicht sicher sind, welcher Gartentyp am besten zu Ihnen passen würde, weshalb beginnen Sie dann nicht mit einem pflegeleichten Garten, dem Sie nach und nach einige eher pflegeintensive Elemente hinzufügen? Denken Sie daran: Das Wichtigste an Ihrem Garten ist, dass er Ihnen Freude bereitet!