Minze-Sorten

Minze: 5 Sorten, die auch den Winter überstehen

Gartenmagazin

Minze verbreitet auf dem Balkon eine dufte und duftige Frische. Manche Minze-Sorten kannst du sogar das ganze Jahr über im Freien belassen. Die Pflanzen treiben dann in der kommenden Saison wieder aus. Lies hier, welche frostresistenten Exemplare den deutschen Winter gut überstehen.

1. Apfel-Minze: Die fruchtig mundende Kandidatin

Es wird dich kaum überraschen: Die Apfel-Minze schmeckt tatsächlich nach Apfel. Die Mentha suaveolens, so ihr botanischer Name, kann eine beachtliche Höhe von bis zu 150 Zentimetern erreichen. In einem Kübel auf deinem Balkon oder deiner Terrasse ist sie bestens aufgehoben. Widme der fruchtig schmeckenden Minz-Sorte am besten einen sonnigen bis halbschattigen Platz, dann bleibt sie dir über mehrere Jahre erhalten.

2. Erdbeer-Minze: Attraktiver Krauskopf mit Fruchtaroma

Zu den weiteren Minze-Sorten mit dem besonderen Frucht-Appeal zählt außerdem die Erdbeer-Minze. Wenn du an den Blättern dieser zierlichen Erscheinung reibst, duftet es ein bisschen nach Schwarzwälder Kirschtorte. Verfeinere damit beispielsweise deinen Tee oder nutze die Blätter als Garnitur für leckere Süßspeisen. Die Mentha species gedeiht vorzüglich im Topf. Dank ihres kompakten Krauskopfes ist sie eine attraktive Dekoration für jeden Balkon. Obacht: Wie alle Pflanzen, die im Kübel oder Topf wachsen, benötigt die Erdbeer-Minze in der kalten Jahreszeit einen Winterschutz. Das gilt auch für Arten, die sonst in freier Wildbahn Minusgraden trotzen. Denn zwischen den eisigen Temperaturen und dem Wurzelballen steht nur die dünne Topfwand und die ist selbst für besonders frostresistente Minze-Sorten nicht ausreichend.

Das hilft im Winter:

  • Stelle das Gefäß auf Holz, am besten nahe der sonnigen Südwand.
  • Bedecke die Pflanze mit Jute oder Noppenfolie.
  • Streue Sägespäne, Stroh oder Nadelreisig über das Substrat.

3. Wasserminze: In sumpfigen Gebieten beheimatet

Die Wasserminze, auch als Bachminze bekannt, gehört ebenfalls zu den winterharten Minze-Sorten. Wie ihr Name schon erahnen lässt, fühlt sich die bis zu 90 Zentimeter hoch wachsende Pflanze am Wasser, genauer gesagt am Teichrand oder in flachen Gewässern am wohlsten.
Die Mentha aquatica gedeiht ebenso in Kübeln, dann am besten an einem halbschattigen bis sonnigen Platz. Wichtig ist, dass das Substrat stets feucht bleibt.

4. Marokkanische Minze: Populäre Nordafrikanerin

Sie ist eine der beliebtesten Minze-Sorten. Einzig die Pfefferminze – die übrigens zu den Naturhybriden gehört –, ist noch populärer. Aber über Geschmäcker lässt sich bekanntlich streiten. Die Marokkanische Minze gedeiht sowohl im Freiland als auch im Kübel und ist damit die ideale Pflanze für deinen Balkon. Wie viele Minze-Sorten benötigt das bis zu 60 Zentimeter große Gewächs einen sonnigen bis halbschattigen Standort zum Gedeihen. Die Blätter der Marokkanischen Minze lassen sich wunderbar einfrieren, sodass du mit ihnen das ganze Jahr über Speisen und Getränke verfeinern kannst.

5. Russische Minze: Robustes Exemplar aus Osteuropa

Die Russische Minze besticht aufgrund ihrer besonders widerstandsfähigen Natur. So ist sie gegen den von vielen Minze-Liebhabern gefürchteten Minzenrost, einer Pilzkrankheit, nahezu resistent. Die ursprünglich in Osteuropa beheimatete Mentha species lässt sich problemlos im Kübel oder Balkonkasten ziehen und blüht von Juli bis September. Etwas Trockenheit schadet ihr nicht. Dank ihres intensiven Aromas eignet sie sich hervorragend für Tees und Kaltgetränke.