Sinnesgarten

Genießen Sie mit all Ihren Sinnen: So gestalten Sie einen Sinnesgarten

Gartenmagazin

Ein Sinnesgarten spricht das Fühlen, Schmecken, Hören und Riechen sowie das Sehen an. Von aromatischen Kräutern über Früchte bis hin zu Gewürzen – so gestalten Sie einen magischen Garten für alle Sinne.

Selbst als Gartenneuling werden Sie die Herausforderung lieben, einen Garten zu gestalten, der alle Sinne anspricht. Pflanzen sind nicht nur zum Betrachten da und letztendlich kann ein Garten mit einigen sorgfältig ausgewählten Elementen, wie dem weichblättrigen Salbei oder einer Pflanze, die im Wind flüstert, zusätzlich gestaltet werden.

Fühlen

Viele Pflanzen haben interessante Texturen, und abhängig von den Zielen für Ihren Sinnesgarten können Sie eine Reihe ungewöhnlicher Blattpflanzen einbeziehen:

  • Silber-Salbei – silbrige Blätter, weich und flauschig bei Berührung. Silber-Salbei braucht einen durchlässigen Boden und viel Sonne.
  • Moos – weich und leicht zu ziehen.
  • Eselsohr – weich und seidig. Die Pflanzen sind winterhart und wachsen schnell in direktem Sonnenlicht.
  • Hauswurz – eine Sukkulente mit harten, gummiartigen Blättern, die gelegentlich zu medizinischen Zwecken genutzt wird. Minimale Pflege.

Schmecken

Weshalb legen Sie nicht ein Gemüsebeet für einen etwas funktionaleren Sinnesgarten an? Das Ziehen von Obst und Gemüse ist einfacher, als Sie denken, und überraschend wenig aufwändig. Alle der folgenden Pflanzen sind essbar oder können als Zutaten verwendet werden:

  • Basilikum – duftend, daraus lassen sich Saucen zubereiten oder man fügt sie einfach zu einem Pastagericht hinzu.
  • Walderdbeere – eine kleine, süße Frucht. Die Pflanze gedeiht unter feuchten Bedingungen im Halbschatten.
  • Kapuzinerkresse – die bunten Blüten sind lecker in einem Salat und auch die Blätter sind essbar.
  • Schnittlauch – ein vielseitiges, beliebtes mehrjähriges Kraut, das gut zu Suppen, Salaten und eigentlich zu allem passt.
  • Rosmarin – eine robuste Pflanze mit herrlichem Geruch und Geschmack. Zum Würzen von Fleisch, Fisch oder Kartoffeln geeignet.
  • Chilischoten – diese Pflanzen gedeihen am besten in heißem, trockenem Klima und sie brauchen viel Sonne.
sense 2

Hören

Dieser Sinn wird häufig vernachlässigt, aber es ist einfach, Pflanzen zu ziehen, die angenehme Geräusche machen und Ihren Sinnesgarten bereichern. Wählen Sie lange Gräser, die Geräusche machen, wenn der Wind hindurchstreicht, oder Pflanzen, die Vögel und Bienen anziehen. Windspiele sind ebenfalls eine hübsche Ergänzung für den Garten. Wenn Sie jedoch natürlichere Geräusche bevorzugen, sollten Sie mit diesen Pflanzen beginnen:

  • Bambus – eine attraktive Pflanze, die im Wind zu flüstern scheint.
  • Großes Zittergras – ein langes, raschelndes Gras mit hübschen Blüten, die im Wind „nicken“. Die Pflanze ist anspruchslos und gedeiht sowohl in voller Sonne als auch im Halbschatten.
  • Miscanthus oligostachyus (Chinaschilf)– ein dekoratives Gras, das im Wind raschelt. Es gedeiht gut unter kalten, schattigen Bedingungen.
  • Jungfer im Grünen – eine herrliche Blume, die den Anschein vermittelt, sie sei von einem Dunstschleier umgeben. Die Samenköpfe rascheln, wenn sie geschüttelt werden.

Riechen

Gerüche können Erinnerungen und Emotionen hervorrufen. Wenn Sie einen Duftgarten mit vielen Aromen anlegen möchten, pflanzen Sie diese Blumen und Kräuter:

  • Lavendel – der Duft des Sommers. Lavendel ist erstaunlich robust und gedeiht unter den richtigen Bedingungen. Die Pflanze braucht durchlässigen Boden und viel Sonnenlicht.
  • Duftwicke – ein herrlicher Kletterer mit einem süßen Geruch. Schneiden Sie die Blüten regelmäßig ab, um das Wachstum anzuregen.
  • Schokoladen-Kosmee – eine wunderschöne, schokoladenfarbige Blume mit samtigen Blütenblättern und Schokoladenduft. Die besten Ergebnisse erzielen Sie in feuchter Erde und bei starkem Sonnenlicht.
  • Geißblatt – einfach zu ziehen und nahezu unverwüstlich; diese Rankpflanze blüht im Frühling und Sommer. Mit ihrem lieblichen Geruch zieht sie Schmetterlinge an.
  • Jasmin – ein betörender, exotischer Duft. Jasminpflanzen brauchen etwas mehr Pflege und warmes Klima, doch sie sind der Mühe wert.

Sehen

Ästhetik ist eine Frage des persönlichen Geschmacks und die Liste der „wunderschönen Blumen“ kann endlos sein. Wenn Sie sich jedoch einen Sinnesgarten wünschen, der mit verblüffenden Pflanzen und Blumen beeindruckt, dann versuchen Sie es mit diesen:

  • Sonnenblume – eine fröhliche Pflanze, die eine beachtliche Höhe erreicht. Sonnenblumen sind robust und einfach zu ziehen, solange sie in durchlässigem Boden und direkt in der Sonne stehen.
  • Mangold – eine Pflanze mit farbigen Stängeln und Blättern, die auch zum Kochen verwendet werden kann.
  • Chamäleonpflanze – ein strahlendes Blattwerk und Zitronenduft. Chamäleonpflanzen lassen sich einfach ziehen, achten Sie jedoch darauf, dass sie sich nicht ausbreiten und Ihren Garten überwuchern.
  • Purpurglöckchen – eine Staude, die für ihr herrliches, farbenprächtiges Blattwerk geschätzt wird.
sense 3

Sinnesgärten für Ihre Kinder

Um Ihren Garten kinderfreundlich zu gestalten, könnten Sie über einige zusätzliche Dinge nachdenken, beispielsweise einen kleinen Steingarten oder ein Wasserspiel. Schaffen Sie einen „Garten zum Berühren und Riechen“ mit Pflanzen mit interessanten Texturen (beispielsweise Eselsohr, Moos und Farne) und stark duftenden Pflanzen (Lavendel, Duftwicke und Schokoladen-Kosmee). Das ist eine fantastische Möglichkeit, um Kinder zu begeistern und ihr Interesse an Pflanzen und dem Gärtnern zu wecken.

Nutzen Sie nun unsere Tipps als Ausgangspunkt und werden Sie kreativ – bei der Gestaltung Ihres Sinnesgartens setzt Ihnen nur Ihre Vorstellungskraft Grenzen …