Stockphoto-Pixabay-Kirschblüte-Cherry Blossom

Warum blüht meine Zierkirsche nicht mehr?

Gartenexperte
Vor einigen Jahren pflanzten wir bei uns im Garten einen Zierkirsch-Strauch. In den ersten beiden Jahren blühte er auch sehr schön. Er gedeiht auch weiterhin prächtig, aber er zeigt schon seit einigen Jahren keine einzige Blüte mehr. Woran kann das liegen? Was können wir tun, um ihn wieder zum Blühen zu bringen?

Die Antwort des GARDENA Gartenexperten

Das Wachstum der Zierkirsche hängt maßgeblich von den Standortfaktoren ab, die es zu überprüfen gilt: Steht die Zierkirsche an der Stelle zu schattig, z. B. an der Nordseite des Gebäudes? Zierkirschen sind Sonnenkinder, deren Blütenbildung bei hinlänglich Sonne entschieden besser ist. Könnten Sie die Zierkirsche in dem Fall auf eine andere Grundstücksseite verpflanzen?

Steht die Pflanze auf magerem Sandboden? Dann hungert sie möglicherweise oder steht zu sommertrocken. Abhilfe wäre, sie Ende August im Abstand von etwa 50 Zentimeter vom Stamm mit dem Spaten tief zu umstechen, damit sie neue Wurzeln bildet. Anschließend Anfang März aufnehmen, den Boden mit reichlich organischem Material (Boden:Humus 2:1) und einer Handvoll Kalk tiefgründig verbessern und die Pflanze frisch setzen. Zudem auf regelmäßige Düngung mit entweder ein bis zwei Liter Kompost pro Quadratmeter oder aber 50 Gramm Volldünger pro Quadratmeter achten. Jährlich leichte Kalkgabe von 50 Gramm pro Quadratmeter. Gelegentliches Wässern nicht vergessen - gerade auf zu magerem Sand.

Oder es könnte sein, dass Ihre Zierkirsche in verdichtetem Boden steht. Dann lockern Sie den Boden rund um die Pflanze so tiefgründig wie möglich mithilfe einer Grabegabel. Wenn das nicht ausreicht, versuchen Sie das oben genannte "Wiederaufnahmeverfahren", wobei Sie zusätzlich zur Bodenverbesserung (in dem Fall auch eine Karre groben Sand mit untermengen) darauf achten müssen, dass die Bodenverdichtung wirklich tiefgreifend aufgehoben wird, also die verdichteten Bodenschichten tatsächlich durchstoßen und dadurch für die Zierkirsche durchwurzelbar gemacht werden. Der Vollständigkeit halber noch ein Hinweis: Wenn Sie Ihre Zierkirsche seinerzeit nicht wurzelnackt oder im Container, sondern mit einem Wurzelballen gekauft haben, dann prüfen Sie bitte, ob das Ballenleinen seinerzeit um den Stamm der Pflanze herum verknotet worden war. Das kann nämlich im Laufe der Zeit zu Einschnürungen am Stamm und damit Wachstumsdepressionen der Pflanze führen.