Re-growing

Re-growing oder wie man Küchenabfällen Leben einhaucht

Balconista

Re-growing ist ja gerade ein großes Thema. Ich finde die Idee, Gemüseabfälle nicht in den Biomüll zu werfen, sondern daraus noch was zu machen (und ich meine jetzt nicht Saunudeln, Reispfanne mit Gemüsegeschnipseltem oder Schimmelpilze für die eigene Antibiotikaproduktion) richtig toll.

Man nehme einen Romana-Salat und schneidet den Strunk ab. In den Strunk 3 Zahnstocher pieksen. Den aufgespießten Strunk in eine Tasse mit Wasser stellen, sodass der Strunk 2 cm tief im Wasser hängt - sonst besteht Schimmelgefahr!

Jetzt die Tasse (mit Strunk) an einen warmen, sonnigen Ort (Fensterbrett) stellen und in den nächsten Tagen immer wieder mit Wasser besprühen. Alle 3 Tage das Wasser austauschen.

Nach etwa 2 Wochen, fängt der Strunk zu sprießen an. Wenn der mittlere Trieb ca. 1 cm lang ist, einfach in einen Topf mit Erde umtopfen, sodass nur die Blätter aus der Erde schauen.

Erste Blätter sind nach ca. 4 Wochen zum Abpflücken bereit. Einen typischen Romana-Salatkopf erhält man nach ca. 5 Monaten.