Advent, Advent ein Lichtlein brennt… 🕯️

Kerzen, Misteln, Tannen- und Barbarazweige sind elementare Symbole der Adventzeit und ein wichtiger Bestandteil der weihnachtlichen Dekoration. 

Tipps und Tricks zum Basteln und Dekorieren in der Adventzeit findest Du in diesem Beitrag.

Barbarazweige

Traditionell werden am 4. Dezember, am Tag der heiligen Barbara, sogenannte Barbarazweige geschnitten. Diese  blühen mit ein wenig Glück an Weihnachten auf. Als blühende Zweige bieten sich besonders Obstbaumzweige wie Kirsche, Apfel, Birne und Steinquitte an. Des Weiteren sind die Zweige der Zaubernuss, Forsythie, Flieder und Rosskastanien sehr gut dafür geeignet. Wichtig ist, dass die Zweige erst nach dem Frost geschnitten werden. So wird die Knospenruhe gebrochen und die Austriebsfähigkeit angeregt. Sollte es bis zum 4. Dezember noch keinen Frost geben, kann man die Zweige auch für zwei Tage in die Gefriertruhe legen, damit diese den nötigen Kälteschock erhalten.

Um das perfekte Ergebnis zu erzielen, sollten die Zweige, bevor diese als Dekoration verwendet werden, zuerst über Nacht in einem kühlen Raum gelagert werden und anschließend einen halben Tag ins warme Wasser gestellt werden.

Nun ist es endlich an der Zeit, die Zweige in eine Vase zu geben und Dein Zuhause zu dekorieren. Auch hier gibt es noch ein paar Punkte zu beachten:

  • Schneide die Zweige am unteren Zweigende schräg um zwei bis drei Zentimeter ab und stelle diese in eine tiefe Vase.
  • Für ein langhaltendes Ergebnis kannst Du das Wasser auch mit einem speziellen Frischhaltemittel für verholzte Zweige mischen.
  • Stelle nun die Vase mit Deinen Barbarazweigen an einem hellen und warmen Ort auf. Jetzt stehen Deine Chancen sehr gut, dass die Zweige bis zum Weihnachtsfest erblühen.

Barbarazweige bilden zusammen mit grünen Tannenzweigen eine wunderschöne Weihnachtsdekoration.

barbarazweig1
mistelzweig1

Mistelzweige

Misteln als Dekoration werden immer beliebter. Dies mag unter anderem daran liegen, dass sie eine geradezu magische Anziehungskraft auf Verliebte ausüben. Aber kein Wunder, denn es heißt, wer sich unter dem Mistelzweig geküsst hat, bleibt ein Leben lang zusammen. 

❗ Beachte bitte, dass Du die Pflanzen nicht selbst der Natur entnehmen darfst, da sie geschützt sind. Du darfst sie lediglich von autorisierten Verkäufern erwerben. 

Adventkranz

Hast Du schon einmal einen Adventkranz sebst gebunden? Das ist gar nicht so schwer und hat vor allem einen großen Vorteil: Du kannst den Kranz so gestalten, wie er Dir gefällt.

Um gleich mit dem Basteln zu beginnen, brauchst Du folgende Utensilien:

  • Einen Strohkranz als Basis. Möchtest Du keinen runden Kranz, kannst Du auf den Strohkranz verzichten und Deiner Kreativität freien Lauf lassen. Vielleicht wird es ja dieses Jahr ein Arrangement auf einem schönen Holzbrett oder gar in einer Glasschüssel?
  • Blumendraht zum Binden.
  • Eine Gartenschere zum Schneiden der Zweige.
  • Tannenzweige oder auch Efeu und Buchszweige.
  • Vier Kerzen inkl. Kerzenhalter.
  • Verschiedene Naturmaterialien zum Dekorieren, wie zum Beispiel: Zimtstangen, Beeren, Nüsse, Tannen- oder Kiefernzapfen, Moos, etc.
  • Eine Heißklebepistole, um alles zusammenzukleben.
Und nun kannst Du auch schon starten und Deinen eigenen, ganz individuellen Adventkranz basteln. Viel Spaß! 😊
adventkranz1
weihnachten1

Weitere Bastelideen

Du möchtest auch rund um Dein Haus oder Deine Wohnung Weihnachtsstimmung verbreiten? Wie wäre es mit einem selbstgebastelten Türkranz aus Beeren, Kastanien und etwas Tannengrün? Oder mit Mistelzweigen über der Eingangstür? Beim Basteln und kreativen Arbeiten mit Naturmaterialien sind Deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Die perfekten Helferlein zum Basteln findest Du auf unserer Webseite

Wir wünschen Dir eine besinnliche und entspannte Adventzeit! 🎄