Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der Datenschutzrichtlinie entnehmen. Cookies

Raupenleimringe für Ihre Obstbäume

Frostspanner (Erannis defoliaris) heißt der braunflügelige Kleinschmetterling, dessen grüne Raupen sich im Frühjahr so gefräßig über den Austrieb und die Blüten von vor allem Obstbäumen (außer Pfirsichbäumen) hermachen. Die Bekämpfung dieses Schädlings beginnt aber bereits jetzt im Herbst, ab September, Oktober – mit der Anbringung so genannter Raupenleimringe an gefährdeten Obstbäumen.

Denn nach den ersten Herbstfrösten schlüpfen die Insekten aus ihren Puppen im Boden. Das flugunfähige Weibchen krabbelt anschließend in die Gehölze empor, wo sie sich später paaren und wo sie auch ihre Eier ablegen, aus denen dann, passend zum Austrieb der Bäume, die Raupen schlüpfen.

Bringen Sie die Raupenleimringe so dicht anliegend auf der Borke auf, dass keine Wellungen entstehen. Andernfalls können die Weibchen durch diese Tunnel hindurch auf die Pflanze gelangen. Grobe Borke daher vor dem Anbringen des Leimringes gegebenenfalls glätten. Ebenfalls zu verhindern gilt es, dass über den Raupenleimring hinweg Krabbelbrücken entstehen, etwa durch Laub, Gräser oder Zweigstückchen. Auch andere Brückenschläge, wie Baumpfähle, müssen Sie mit Raupenleimringen umgeben um zu verhindern, dass die Frostspannerweibchen über solcherlei Bypässe in die Obstbaumkrone gelangen können. Die Raupenleimringe sollen bis März an den Baumstämmen verbleiben und bis dahin ihre Klebefähigkeit nicht verloren haben.

Die Insekten sammeln sich hier im Winterhalbjahr, in der Zeit, in der die Vögel besonders begierig danach sind. So kann es passieren, dass sich die Vögel beim abfressen ihren Schnabel verkleben oder dass der Leim gar in die Speiseröhre gelangt und die Vögel so elendig verhungern müssen.
Insofern gilt: Die Raupenleimringe lieber zwischendurch austauschen, wenn sich zahlreiche Insekten darauf verfangen haben.

Tipp: Ziehen Sie grün gefärbte Leimringe den gelbfarbigen vor, weil letztere in stärkerem Maße auch nützliche Insekten fangen.

Raupenleimringe kontrollieren und ersetzen

Außer Obstbäumen, können auch andere von Raupenbefall bedrohte Gartengehölze mit Raupenleimringen vor einem Befall geschützt werden. Nach Ende der Eiablagezeit der Schadinsekten, werden diese Schutzmaßnahmen allerdings wieder entfernt, weil an ihnen nun auch nützliche Garteninsekten hängen bleiben können. Entfernen Sie alte Raupenleimringe immer mit dem Hausmüll.

Kommentare

Holen Sie sich inspirierende Gartentipps. Newsletter bestellen