Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der Datenschutzrichtlinie entnehmen. Cookies

Immergrüne Pflanzen auch im Winter gießen

Auch im Winter sollten Sie ihre Pflanzen unbedingt gut im Auge behalten, besonders wenn sie tagsüber in der Sonne stehen: die Immergrünen. Denn viele der winterharten, immergrünen Kübelpflanzen erfrieren nicht, sondern vertrocknen.

Der Grund: Bei Sonnenperioden verdunsten Pflanzen wie Buchs, Kirschlorbeer oder Rhododendron über ihre grünen Blätter Wasser. Aus dem gefrorenen Boden erhalten sie aber keinen Nachschub. Viele immergrüne Gehölze wenden deshalb einen Trick an. Sie drehen ihre Blätter ein, um die Fläche, die der Sonne ausgesetzt ist, möglichst zu verringern, um die Verdunstungsfläche klein zu halten. Sobald der Boden etwas angetaut ist, sollten die Immergrünen deshalb unbedingt gegossen werden.

Kübelpflanzen vertrocknen schnell

Das gilt genauso für Ihre immergrünen Lieblinge, die in Kübeln oder Töpfen auf der Terrasse stehen. Auch sie verdunsten Wasser über die Blätter und der Ballen im Topf ist gefroren. Meistens stellen die Pflanzenbesitzer ihre Kübel auf der Terrasse zusätzlich auch so, dass sie bei Sonnenschein viel Sonne abbekommen. Ein schattiger Platz ist da besser. Deshalb sollten auch die zum Beispiel mit Immergrünen bepflanzten Kübel gegossen werden, sobald die Temperaturen über die Null-Grad Marke steigen. Immergrüne Pflanzen in Kübeln brauchen einmal in der Woche Wasser.

Kommentare

Holen Sie sich inspirierende Gartentipps. Newsletter bestellen