Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der Datenschutzrichtlinie entnehmen. Cookies

Den Garten richtig bewässern

Damit Sie im Sommer einen grünen Rasen haben und Ihre Blumen nicht vertrocknen, sollten Sie auch im Mai schon darauf achten, dass alle Pflanzen gerade in längeren Dürreperioden ausreichend Wasser erhalten. Die meisten Pflanzen reagieren mit vermindertem Wachstum und welken Blättern auf Wassermangel. Ein typisches Warnsignal bei Rasen ist beispielsweise, wenn Fußabdrücke längere Zeit im Rasen zu sehen sind. Denn dann fehlt den Halmen Wasser, welches diese in kurzer Zeit wieder aufrichten würde. Eine bläuliche Färbung oder Silberglanz am Rasen sind ebenfalls Anzeichen für Wassermangel.

Daher gilt: Schon ab mehreren Tagen Trockenheit, bei warmen Temperaturen, sollten Blumen und Gräser bewässert werden. Denn nur so können sie gesund bleiben und zu kräftigen Pflanzen heranwachsen. Achten Sie beim Bewässern darauf, dass die Pflanzen ausreichend Wasser bekommen. Gießen Sie daher lieber weniger oft, aber ausreichend viel Wasser, anstatt täglich aber wenig.

Wenn Sie keine Lust haben, Ihren Garten selbst zu bewässern oder es immer wieder vergessen, können Sie jetzt im Mai, rechtzeitig vor den heißen Monaten, ein Bewässerungssystem von GARDENA einbauen. Es gibt für jeden Pflanzbereich eine Lösung, egal ob Hecken, Sträucher, Beete oder Rasen bewässert werden sollen. So können Sie Ihren ganzen Garten automatisch bewässern lassen, ohne Gießkannen von einem zum anderen Beet schleppen zu müssen.

Durch Integration einer Bewässerungssteuerung, eines Bodenfeuchte- oder Regen Sensors erhalten die Pflanzen genau die Menge an Wasser, die sie benötigen, um gut zu gedeihen.

Kommentare

Holen Sie sich inspirierende Gartentipps. Newsletter bestellen