Pflege von Obstbäumen im Winter

Gartenmagazin

Spätestens wenn dauerhaft Bodenfrost einsetzt, ist die winterliche Pflanzzeit vorbei. Dennoch gibt es auch dann noch einige Gartenarbeiten zu erledigen: Den wirksamen Frostschutz von Obst- und anderen Bäumen und den Gehölzschnitt.

Obst- und andere Gehölze können von Dezember bis Februar an frostfreien Tagen zurückgeschnitten werden. Vor allem grundlegende Schnittarbeiten werden idealerweise in der Ruhezeit der Gehölze vorgenommen. Führen Sie einen sogenannten Erhaltungsschnitt durch, um Platz für frische Triebe zu schaffen.

Beim Auslichten der Äste und Zweige an Obstbäumen, werden waagerecht und flachwachsende Triebe stehen gelassen, da sie in der kommenden Saison die meisten Früchte tragen werden. Zweige, die steil nach oben oder nach innen ins Gehölz ragen und sich womöglich scheuern, werden abgeschnitten.

Entfernen Sie zudem alle alten Früchte, die noch an den Ästen hängen. Ihr Pilzbefall ist Auslöser für Infektionen der Früchte des kommenden Jahres.

Frostschutz

Wenn sich Obstbäume im Winterschlaf befinden, macht den meisten von ihnen die Kälte nichts aus. An der Südseite des Stammes können aber Frostrisse entstehen, wenn die kräftige Wintersonne die gefrorene Rinde bescheint und das Gewebe darunter zum Platzen bringt.

Um Obstbäume vor Frostrissen zu schützen, bestreichen Sie die Baumstämme, bis in die unteren dicken Astpartien hinein, mit einem speziellen Kalkanstrich aus dem Fachhandel. Der weiße Kalkanstrich reflektiert die Sonneneinstrahlung und verhindert so wirksam das Erwärmen des Stammes.

Kalkanstrich.jpg