Kürbis-Muffins

Kürbis-Muffins backen: Zwei leckere Rezepte

Gartenmagazin

Die meisten kennen und lieben das orangefarbene Riesengemüse in herzhaften Rezepten. Kürbis-Muffins sind die süße Alternative. Und die hat es in sich. Zwei leckere Ideen.

Kürbis-Muffins: Rezept mit Apfel und Mandeln

Ein besonders saftiges Rezept entsteht mit Apfel und Zitrone. Für 12 Stück der pfiffigen Kürbis-Muffins benötigst du folgende Zutaten:

  • 150 Gramm Kürbisfleisch
  • 1 Zitrone (Saft und abgeriebene Schale)
  • 1 säuerlich schmeckender Apfel
  • 75 Gramm gemahlene Mandeln
  • 125 Gramm Zucker
  • 150 Gramm Mehl
  • 120 Milliliter Milch
  • 100 Gramm Schokotropfen
  • 80 Milliliter Öl
  • 2 Eier
  • 2 Teelöffel Backpulver
  • 1 Esslöffel Vanillezucker
  • 12 Muffinförmchen aus Papier

Die Zubereitung ist wirklich einfach. Heize zunächst den Backofen auf 180 Grad vor und lege die Förmchen auf einem Blech aus. Alles bereit? Dann raspele das Kürbisfleisch fein und viertele sowie entkerne den geschälten Apfel. Danach hobele auch die Apfelstücke fein und beträufele das Obst mit Zitronensaft. So verhinderst du, dass es sich bräunt. Im nächsten Schritt vermische das Mehl, Backpulver, die Mandeln, den Zitronenabrieb sowie die geraspelten Zutaten. Nimm eine weitere Schüssel zur Hand und verquirle darin die Eier. Gib außerdem Zucker, Milch, Öl und Vanillezucker hinzu und verrühre das Ganze mit einem Mixer oder Schneebesen. Jetzt bist du fast fertig: Rühre nur noch die fruchtige Masse unter den Teig und fülle diesen dann in die Muffinförmchen. Zum Schluss verteile noch die Schokotropfen darauf und lass deine Kürbis-Muffins etwa 20 bis 25 Minuten im Ofen goldgelb backen.

Kürbis-Muffin-Rezept mit Orangenlikör

Hast du Lust auf die Variante für Erwachsene? Die enthält nämlich einen ordentlichen Schuss Orangenlikör. Hier die Zutatenliste für 12 Stück:

  • 400 Gramm Kürbis
  • eine halbe Zitrone (davon der Saft)
  • 70 Milliliter Orangenlikör
  • ein halber Teelöffel gemahlene Vanille
  • 130 Gramm Zucker
  • 300 Gramm Mehl
  • 2 gehäufte Teelöffel Backpulver
  • 60 Gramm geschmolzene Butter
  • 90 Gramm gemahlene und geschälte Mandeln
  • 3 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 12 Papierförmchen
  • 1 Muffinbackblech mit 12 Vertiefungen (oder Muffinförmchen)

Bereite als Erstes den Kürbis vor. Tipp: Verwende Hokkaido-Kürbis. Bei dieser Sorte kann die Schale nämlich mitgegessen werden. Entkerne die gesäuberte Frucht und schneide sie in sehr kleine Würfel. Danach koche den Kürbis gemeinsam mit der Vanille, dem Zitronensaft, Likör, Zucker und 100 Milliliter Wasser auf. Nach fünf Minuten im geschlossenen Topf und mittlerer Hitze sind die Ingredienzen bissfest. Nimm den Topf vom Herd und lass die Menge für weitere zwei Stunden ziehen.

Nach der zweistündigen Geduldsprobe setzt du die Papierförmchen in die Vertiefungen. Das Kürbisfleisch tropfst du im Sieb ab. Fange dabei 80 Milliliter des Wassers auf. Anschließend vermenge das Mehl, Backpulver und die Mandeln miteinander. In einer weiteren Schüssel schlägst du die Eier mit dem Zucker und einer Prise Salz cremig. Rühre außerdem das Kürbiswasser und die geschmolzene Butter ein. Vermische im nächsten Schritt das Fruchtfleisch mit der Mehlmischung und rühre das Ganze fix unter die Eiermasse. Jetzt ist dein Teig fertig und du kannst ihn in die Blechvertiefungen füllen. Nach 20 bis 25 Minuten im 180 Grad vorgeheizten Ofen sind deine leckeren Kürbis-Muffins goldgelb und müssen nur noch etwas abkühlen, bevor du sie genießen kannst.