Gartenratgeber

Gartenratgeber: Die größten Fehler, die Sie vermeiden sollten

Gartenmagazin

Dieser Gartenratgeber soll Ihnen dabei helfen, das Beste aus Ihrem Garten zu machen. Gartenarbeit kann eine Herausforderung sein. Unabhängig davon wie kompetent wir sind, gibt es doch immer wieder neue Techniken zu erlernen und Fehler zu vermeiden. Von der Vorbereitung des Bodens bis zum geschickten Pflanzen – hier erfahren Sie worauf Sie achten müssen, damit Ihr Garten in der bestmöglichen Form ist.

Zu denken, Sie müssten Blumenbeete nicht vorbereiten

Nur weil das Erdreich im Frühling, wenn Sie die Blumenbeete vorbereiten und Setzlinge pflanzen, weich ist, bedeutet das nicht, dass Sie einfach Löcher in die Erde machen und säen können. Die feuchte oberste Bodenschicht wird in den kommenden trockenen Monaten schnell hart. Wenn die Erde zu fest wird, können die Wurzeln nicht tief genug in das Erdreich eindringen, um starke Pflanzen zu entwickeln. Graben Sie tief um, und bringen Sie Kompost und Laubkompost für die Bodenvorbereitung ein, damit die Wurzeln die Nährstoffe erreichen können.

Nicht zu bedenken, wie viel Sonne Ihre Pflanzen brauchen

Wenn Sie schöne neue Pflanzen haben und diese bald in Ihrem Garten blühen sehen möchten, begehen Sie beim Platzieren der Blüten und Blätter nicht diesen häufig gemachten Fehler: nicht an das Sonnenlicht zu denken. Vermutlich ist die Sonneneinstrahlung in den verschiedenen Bereichen Ihres Gartens unterschiedlich stark.

Der Rat Ihres Gartenratgebers lautet, einfach daran zu denken, wie wichtig es ist, dass Sie die Sonnenanbeter an Orten pflanzen, an denen sie viel Licht und Wärme bekommen. Dann können die resistenteren Pflanzen an schattigeren Orten gepflanzt werden, zum Beispiel unter Bäumen oder nahe Zäunen.

Gardening guide 2

Außerhalb der Saison zu pflanzen

Beim Pflanzen ist es wichtig zu bedenken, dass die verschiedenen Pflanzen unterschiedliche Jahreszeiten bevorzugen und für diese besser geeignet sind. Die Berücksichtigung der Jahreszeiten ist unerlässlich für die Entwicklung von Pflanzen und Blumen. Wenn Sie beispielsweise empfindliche Setzlinge zu früh pflanzen, leiden sie eventuell unter spätem Frost. Ein spezieller Tipp Ihres Gartenratgebers zu Gemüse: Es ist unerlässlich, Gemüse zur richtigen Zeit innerhalb der Saison zu säen. Gemüsepflanzen sind häufig auf die richtige Jahreszeit angewiesen, sofern sie nicht einem temperaturgeregelten Umfeld gezogen werden.

GARDENA Spiralschlauch

Zu viel zu gießen

Vermutlich brauchen Sie keinen Gartenratgeber, um zu wissen, dass Überwässerung zu den häufigsten Fehlern im Garten gehört. Es ist ganz einfach. Enthusiastische „Garteneinsteiger“ gehen häufig zu verschwenderisch mit der Gießkanne um, was ertrunkene Pflanzen und schlammige Erde zur Folge hat. Machen Sie sich stattdessen mit Ihrem Garten vertraut. Wie hoch ist der Wasserstand? Welche Bereiche halten die Feuchtigkeit besser? Auch wenn das Erdreich in einigen Bereichen an der Oberfläche knochentrocken sein mag, können unterhalb der Oberfläche doch beträchtliche Mengen Wasser gespeichert sein. Finden Sie heraus, wie sich die verschiedenen Schichten des Bodens verhalten.

Nicht zu schneiden

Ein anderer häufiger Fehler von dem Ihr Gartenratgeber hofft, dass Sie ihn vermeiden, ist, Sträuchern und Bäumen nicht richtig zu schneiden. Das wird von neuen Gärtnern häufig übersehen. Einige Frucht- und Beerensträucher benötigen unermüdliche Pflege und Aufmerksamkeit, und es ist wichtig zu wissen, wie stark sie gestutzt werden müssen. Schneiden ist, ebenso wie das Pflanzen, eine saisonale Aufgabe, und deshalb sollten Sie sich informieren, wann welche Pflanze geschnitten werden muss. Ihre Sträucher und Bäume sollen neue Triebe bilden. Wenn Sie die alten, trockenen Enden entfernen, kann neues Leben entstehen.

Zu viel Unkrautvernichter verwenden

Übertreiben Sie es nicht mit den Unkrautvernichtern und Herbiziden. Niemand mag Unkraut, aber es ist ein Fehler, Vorsichtsmaßnahmen blindlings einzusetzen. Wenn Sie denken, Sie müssten sprühen, dann achten Sie darauf, dass es windstill ist. Setzen Sie auch keine Chemikalien ein, wenn Regen angesagt ist, weil das ablaufende Wasser das Mittel in Ihrem Garten verbreiten kann, und dann gelangen die Chemikalien in Bereiche, in denen sie nicht erwünscht sind. Sonnige, warme und trockene Tage sind am besten zum Sprühen geeignet.

Zu vergessen, dass Ihr Garten ein Ökosystem ist

Der möglicherweise größte Fehler vor dem Ihr Gartenratgeber Sie bewahren möchte, ist zu vergessen, wie wichtig das ökologische Gleichgewicht in Ihrem Garten ist. Möglicherweise vergessen Sie beispielsweise, den freundlichen, nützlichen Gästen ein Zuhause in Ihrem Garten zu bieten. Alle Gärten brauchen Bienen und Bestäuber, und wenn Sie sie vertreiben, schaden Sie Ihrem Garten. Wenn Sie glauben, Pestizide einsetzen zu müssen, dann achten Sie darauf, dass diese ungefährlich für die Pollenbestäuber sind und nicht deren Lebensraum schädigen.

Gardening guide 4

Es ist wichtig, sicherzustellen, dass Ihre Pflanzen sich wohlfühlen, jedoch nicht so sehr, dass es zum Nachteil der Pflanzen in ihrer Nachbarschaft ist. Anfänglich mögen bestimmte tropische Pflanzen Sie begeistern, aber dann breiten Sie sich weiter als beabsichtigt aus und rauben den kleineren oder langsamer wachsenden einheimischen Arten Platz und Wasser. Denken Sie über das Zusammenleben der verschiedenen Pflanzen und Tiere in Ihrem Garten nach. Wenn Ihnen nur eines aus diesem Gartenratgeber im Gedächtnis bleibt, dann das: „Ausgewogenheit bei allen Dingen“!