My cucumber and I

Gurke - du bist angezählt!

Balconista

Dieses Jahr meine ich es ernst! Schluss mit lustig! GURKE! DU BIST ANGEZÄHLT!

3 Jahre lang war ich nett zu dir, habe dir immer wieder Chancen gegeben, habe dich umhegt, gepflegt und dich fürsorglich versorgt. Alles habe ich probiert, damit es zwischen uns beiden funktioniert. Aber du! Du bist jedes Jahr eingegangen und hast mich immer wieder mit einem riesigen Fragezeichen im Gesicht zurückgelassen. Was lief falsch? Ok, mal lag es an mir, aber es lag sicherlich auch ein wenig an dir!

Hier die Chronik unseres Leidensweges:

Im ersten Jahr trennt uns der falsche Mehltau. Nach der stolzen Ernte von 3 Gurken hat er dich dahingerafft. Und ich habe es zu spät gemerkt; das Pflanzenschutzmittel aus dem Gartencenter hat leider nicht geholfen; du warst zum Tode verurteilt. Du warst nicht mehr zu retten und ich grübelte, wie ich das in Zukunft vermeiden kann.

Meine Antwort darauf im zweiten Jahr war schnell gefunden: veredelte Sorten - mehltauresistent! Gesehen, gekauft und auf meinem Balkon angepflanzt. Die Vorfreude auf eine erfolgreiche Ernte war groß.

Die erste Ernte kam und kurz danach war ich für ein verlängertes Wochenende weg von daheim. Der große Schrecken nach der Heimkehr: Blattläuse! Massenhaft.

Wie kommen diese Viecher eigentlich in den ersten Stock?
Die können doch gar nicht richtig fliegen!

Egal, ich habe mir Handschuhe angezogen und versucht der Sache, durch manuelles Entfernen, Herr zu werden.
Sehr zeitaufwendig und auch nur mit Handschuhen (mit Gummierung innen) zu empfehlen.

Half alles nichts und am Ende blieb mir nur der Kauf von Bio- Schädlingsfrei. Das hat zwar geholfen, aber richtig erholt hast du dich nicht mehr. Pflichtbewusst habe ich dich noch gepflegt und gegossen, aber von einer reichen Ernte konnte eigentlich nicht mehr die Rede sein.

Gegen Ende der Saison beschlicht mich schon der erste Gedanke, dass mein Balkon im dritten Jahr gurkenfrei bleiben soll. Das wird einfach nichts mehr mit uns - habe ich mir gedacht.

Aber dann, beim Einkauf im Gartencenter, lachten mich die Gurken wieder (höhnisch?) an.

Gurken, Tomaten, Salat, dass sind doch die Gemüse-Basics, dass kann doch jeder - dachte ich mir. Also ab damit in den Einkaufswagen und nach Hause auf den Balkon.

Diesmal wird es was, das konnte ich spüren.
Und es wurde - NIX.

Ich kann dir noch nicht mal die Schuld geben.

Dein Tod kam langsam und trocken. Der Sommer war heiß, ich war länger weg, als dir gut tat und der Gießdienst war leider krank.

Am Ende musste ich dich wegwerfen.

Und eigentlich habe ich jetzt genug von Gurken. Ich mache Schluss mit dir. Es liegt nicht an mir - es liegt an dir! Oder vielleicht doch nicht?

Ach egal. Auf jeden Fall bist du angezählt, aber ich gebe dir noch eine allerletzte Chance.

Und diesmal mache ich alles richtig. Denn irgendwie habe ich dich doch zum Fressen gerne.