Rosemary Tea Header

Rosmarintee: Rezept zum Wohlfühlen

Gartenmagazin
Mit Rosmarin bereitest du dir den etwas anderen Tee zu. Eine Tasse wärmt dich nicht nur auf, sondern wirkt auch wohltuend auf Körper und Geist. Und das Rezept ist kinderleicht.

Das einfache Rezept für belebenden Rosmarintee

Das leicht herbe und harzige Aroma des Rosmarins verleiht vielen mediterranen Gerichten eine besondere Note. Doch nicht nur aus geschmacklicher Perspektive gehört die Mittelmeerpflanze zu den Kräuter-Olympioniken. Ihre wertvollen Inhaltsstoffe, insbesondere die ätherischen Öle, sind wohltuend für den Körper. Nutze die Kraft des Krauts, indem du einen feinen Rosmarintee zubereitest. Dieser soll unter anderem bei Menstruationsbeschwerden, Infektionen, grippalen Infekten und in den Wechseljahren besonders wohltuend Wirkung entfalten.

Für eine Tasse belebenden Rosmarintee benötigst du nur zwei Komponenten:

  • Einen gehäuften Teelöffel getrocknete Rosmarinnadeln
  • Ein Viertel Liter heißes Wasser

Wasche zunächst die Nadeln, um sie von Staub oder anderen Partikeln zu befreien. Gib sie in ein Teeglas, gerne in einen Filter, falls das Kraut nicht lose in der Tasse schwimmen soll. Übergieße das Kraut mit dem heißen Wasser und lass die mediterrane Mischung für etwa 15 Minuten zugedeckt ziehen.

Simple Variationsmöglichkeiten

Der Rosmarintee in seiner puristischen Form ist schon ein wahrer Genuss. Wenn dir dennoch einmal nach Abwechslung ist, verfeinere ihn beispielsweise mit dem frisch gepressten Saft einer kleinen Orange. Damit verpasst du dem Heißgetränk zusätzlich eine Prise Vitamin C. Ebenso gut lässt sich Rosmarintee mit Zitrone kombinieren. Für eine besondere Süße sorgst du ganz klassisch mit Honig.