Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies
08.09. 2011

Neu: GARDENA Wasserverteiler automatic.

Ohne Wasser geht im Garten gar nichts. Also muss bei länger ausbleibendem Regen bewässert werden. In immer mehr Gärten wird das vollautomatisch von einem Bewässerungscomputer in Kombination mit einem Regen- und Bodenfeuchtesensor erledigt.

Schon dies ist ein großer Gewinn für die Pflanzen und an zeitsparendem Komfort für Gartenfreunde. Zum Volltreffer mit sechs Richtigen wird die automatische Gartenbewässerung, wenn zusätzlich noch der neue GARDENA Wasserverteiler automatic ins Spiel kommt.

Für die perfekte automatische Gartenbewässerung ist der neue GARDENA Wasserverteiler in doppelter Hinsicht ein Gewinn. Komfortabel lassen sich mit ihm verschiedene Gartenbereiche mit unterschiedlichster Bepflanzung und voneinander abwechselndem Wasserbedarf nacheinander jeweils absolut bedarfsgerecht bewässern: zum Beispiel mit dem Micro-Drip-System die Blumenrabatte, mit einem Regner oder Sprinklersystem der Rasen sowie dem Tropfrohr für das Gemüsebeet. Durch die nacheinander gestaffelte Aktivierung von bis zu sechs Anschlussgeräten reicht in jedem Falle auch die druckbedingt verfügbare Wassermenge aus.

Der neue GARDENA Wasserverteiler automatic hat sechs platzsparend in eine Richtung angeordnete Ausgänge für den Schlauchanschluss von ebenso vielen Ausbringgeräten. Der Wasserzugang wird als Schaltzentrale zum Beispiel mit dem GARDENA Bewässerungscomputer C 1060 verbunden.

In den Computer können bis zu sechs Bewässerungsprogramme mit zeitlich gestaffelten Abläufen für jeden Ausgang des neuen GARDENA Wasserverteilers automatic eingegeben werden. Problemlos möglich sind auch weniger Programmierungen. Die dann nicht benötigten Ausgänge des Wasserverteilers lassen sich ganz einfach mit einem Stellhebel deaktivieren.