Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies
15.01. 2014

Mit den Modellen von Gardena werden Gärtner Herr über alle Graslagen

Der eine Gärtner mag ihn „englisch“, der nächste „natürlich“ und dem Dritten geht es vor allem darum, ihn schnell und komfortabel in Schuss zu halten: Die Rede ist natürlich vom Rasen. So verschieden die Ansprüche der Gartenbesitzer sind, so unterschiedlich sind auch die Bedürfnisse des Rasens. Je nach Größe und Komplexität der Fläche – und den ästhetischen Vorlieben des Besitzers – fällt die Wahl auf einen Sichelmäher, Spindelmäher oder Mähroboter. Gardena bietet einen praktischen Leitfaden durch den Mäher-Dschungel.

Rundum schöner Rasen – mit den Allroundern von Gardena

Für den regulären und unkomplizierten Rasenschnitt eignen sich Sichelmäher als komfortable Helfer: Sie schneiden das Gras mithilfe horizontal angeordneter Messer, die mit hoher Geschwindigkeit rotieren. Gardena hält ein breites Sortiment an Sichelmähern mit unterschiedlichen Schnittbreiten bereit. Besitzer kleinerer Rasenflächen sind mit dem neuen PowerMax 32E gut bedient: Das Einstiegsmodell der Allrounder-Flotte verfügt – wie alle Geräte der Serie – über einen Hochleistungsmotor, der dank kraftvoller Übersetzung eine bequeme Handhabung ermöglicht. Selbst nasses oder hohes Gras überwindet der PowerMax so ohne Probleme. Den Weg durchs Grün bahnt sich der Gartenbesitzer dank optimierter Ergonomie und handschmeichelndem Führungsholm fast mühelos. Die größeren Modelle 34E, 37E und 42E sorgen für ein sauberes Schnittbild des Rasens in mittleren bis großen Gärten. Die drei Kraftpakete sind mit speziellen DuraEdge-Messern ausgestattet, die über drei eingeschliffene Schnittflächen pro Seite verfügen. Praktische Rasenkämme am Gehäuse stellen das Gras auf.

Vollautomatisch zum Traumrasen: der Gardena Mähroboter

Für Gartenfreunde, die hohen Wert auf einen stets topgepflegten und sattgrünen Rasen legen, dabei aber nicht selbst Hand anlegen möchten, ist der Gardena Mähroboter das Gerät der Wahl: Ganz automatisch und zuverlässig kümmert sich der kleine Helfer um den perfekten Schnitt. Nach einem speziell entwickelten Bewegungsmuster mäht er die gesamte Rasenfläche und hinterlässt einen gleichmäßig grünen Teppich. Rasenflächen von bis zu 400 Quadratmetern bewältigt der Mähroboter R40Li von Gardena problemlos. Komplexere und größere Areale von bis zu 700 Quadratmetern mäht der „große Bruder“ R70Li vollautomatisch.

Beide Modelle mulchen den Rasen und hinterlassen den feinen Grasschnitt als natürlichen Dünger. Nach individueller Programmierung der Mähzeiten, geht das emsige Helferlein seiner Arbeit völlig selbstständig nach – selbst bei Regen. Bei schwächer werdender Batterie steuern der R40Li und R70Li automatisch die Ladestation an, um anschließend mit voller Kraft wieder ihrer Mission – dem perfekten Rasen – nachzugehen. Versperrt ein Hindernis den Weg, stoppt der Mähroboter kurz und schlägt einen anderen Pfad ein. So ist neben einer effizienten vor allem auch eine sichere Anwendung gewährleistet. Darüber hinaus ist der Mähroboter ein echter Umweltfreund und äußerst energieeffizient im Verbrauch. Auch die Nachbarschaft freut sich über den leisen Zuwachs, der ohne laute Motorengeräusche für einen beneidenswert ebenmäßigen und knackig grünen Rasen sorgt.

Gardena Spindelmäher: Auf die feine englische Art

Liebhaber eines üppigen englischen Rasens wissen, dass für makelloses Grün „Handarbeit“ ein sehr guter Weg ist: Mit den leichtgängigen Spindelmähern von Gardena gelingt das edle Schnittergebnis besonders kraftsparend. Wer es bequemer mag oder eine größere zu mähende Fläche besitzt, greift auf die elektrischen oder akkubetriebenen Modelle, wie den Elektro-Spindelmäher 380 EC oder den Accu-Spindelmäher 380 Li von Gardena, zurück.

Allen Geräten gemein ist die berührungslose Präzisions-Schneidtechnik: Die Messerwalze schneidet das Gras durch die fortwährende Drehbewegung der Spindel ab. Der Vorteil: Die Grashalme fransen weniger aus und der Rasen wirkt als sei er frisch mit der Schere geschnitten. Für Besitzer kleinerer Rasenflächen eignet sich der Spindelmäher 380 von Gardena ideal. Noch mehr Komfort bietet das Modell 300 C: Dank seiner ergonomisch geformten Griffbügel und der großen Räder mit Weichkunststoff-Komponenten lässt der Mäher sich bequem betätigen. Über einen Regler kann der Gärtner die gewünschte Schnitthöhe manuell justieren – ideal bei Spindelmähern sind etwa 1,5 Zentimeter. Bei regelmäßigem Mähen gelangen Freunde des englischen Rasens so zu der gewünschten Dichte. Nach getaner Arbeit kann das Gestänge des Spindelmähers 300 C ganz einfach zusammen geklappt und platzsparend verstaut werden. 

Den Extra-Feinschliff verpassen akkurate Gärtner ihrem geliebten Rasen mit den neuen Trimmern EasyCut und ComfortCut – oder mit der bewährten Accu-Grasschere ClassicCut.