Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies
30.03. 2012

Wer sich jetzt um seinen Rasen kümmert, wird mit sattem, kräftigem Grün belohnt. Vertikutieren beseitigt Moos und Filz und gibt dem Rasen wieder Luft zum Atmen. Dabei hilft der Testsieger von Stiftung Warentest: der Gardena Elektro-Vertikutierer EVC 1000.

Der Testsieger*: Gardena Elektro-Vertikutierer EVC 1000

Nach dem ersten Mähen in diesem Jahr sollte der Rasen gründlich von Moos und Filz befreit werden, damit er wieder richtig belüftet wird und sich frisch entfalten kann. Hierzu benutzt man einen Vertikutierer. Der Begriff „Vertikutieren“ setzt sich aus dem englischen „vertical cutting“ zusammen und beschreibt das Anritzen der Grasnarbe. Mit seinen senkrecht angebrachten Messern schneidet der Gardena Elektro-Vertikutierer EVC 1000 (Testsieger bei Stiftung Warentest 4/2012*) etwa zwei Zentimeter tief in die Grasdecke ein und holt so den gesamten Filz aus dem Rasen heraus. Im Normalfall ist es ausreichend, die Rasenfläche in nur eine Richtung zu bearbeiten. Ist der grüne Teppich allerdings stark verfilzt, empfiehlt es sich einmal längs und einmal quer über die Fläche zu vertikutieren. Unmittelbar nach der Prozedur sieht der Rasen zunächst stark in Mitleidenschaft gezogen aus. Das ist aber völlig normal, und er wird sich schnell wieder erholen. 

Eine solche Radikalkur für den Rasen sollte höchstens ein- bis zweimal pro Jahr durchgeführt werden. Zwischendurch kann der Gartenliebhaber seinem Rasen mit dem Gardena Elektro-Rasenlüfter ES 500 schonend etwas Gutes tun. Anstelle der Vertikutier-Messer verfügt er über dünne Stahlfedern, mit de-nen der Rasen gleichmäßig durchgekämmt wird. 

Unmittelbar nach dem Vertikutieren ist der Rasen wieder für die Nährstoffaufnahme bereit. Ein optimaler Zeitpunkt zum Düngen. Damit dieser auch gleichmäßig auf der Rasenfläche verteilt wird, nimmt man am besten einen Streuwagen. Wie wichtig das ist, zeigt sich später am Rasenergebnis, denn überdüngte Stellen sind „verbrannt“ und gelb. Damit auch beim Rangieren nicht zu viel Dünger auf dieselbe Stelle kommt, bringt der Gardena Comfort Streuwagen diesen nur beim Vorwärtsfahren aus. Übrigens lassen sich in diesem Arbeitsschritt auch ganz einfach kahle Stellen im Rasen durch das Sähen neuer Samen beheben. Und zum Schluss: Gründliches Bewässern nicht vergessen! So ist ein satter, grüner Sommerteppich garantiert. 

*Getestet wurden 15 Elektrovertikutierer. Der Gardena Elektro-Vertikutierer EVC 1000 erhielt das Testurteil: „Der Beste“ mit einer Gesamtnote von 2,1 (gut) (Ausgabe 04/2012).