Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies
04.08. 2016

Starkes Umsatzplus von 13 Prozent im ersten Halbjahr für Gardena vor allem durch Neuheiten, Auslandswachstum und Mähroboter / Zahlreiche Neuheiten 2017 für Garten, Balkon und Terrasse

Für das erste Halbjahr 2016 kann der Ulmer Gartengerätehersteller Gardena ein kräftiges Umsatzplus von 13 Prozent (währungsbereinigt 15 Prozent) gegenüber dem Vorjahreszeitraum verbuchen, nachdem im vorangegangenen Geschäftsjahr mit 509 Millionen Euro bereits das beste Ergebnis der Unternehmensgeschichte erzielt wurde.

„Grund für diesen Erfolg war bei Weitem nicht nur das Wetter“, betont Sascha Menges, President der Gardena Division innerhalb der Husqvarna Group. Vor allem die erfolgreiche Einführung zahlreicher Neuheiten habe Wirkung gezeigt. Als Beispiele nannte er die Runderneuerung des Original Gardena Systems und den Start des Gardena smart systems, mit dem sich Bewässerung und Rasenpflege bequem von überall per App steuern lassen. Darüber hinaus seien das Wachstum in den Auslandsmärkten und die führende Position im stark wachsenden Markt für Mähroboter im DIY-Kanal ausschlaggebend gewesen. „Der Gardena R40Li ist auch im vergangenen Jahr wieder der beliebteste Mähroboter in deutschen Baumärkten gewesen“, hebt Tobias M. Koerner, Vice President Global Sales von Gardena, vor.* Das fortgesetzte Wachstum zeige deutlich, dass die Strategie des Unternehmens richtig sei, unterstreicht Sascha Menges. Sie setzt einen starken Fokus auf die Marke, die in diesem Jahr ihr 50. Jubiläum feiert.

Systematischer Erfolg seit 50 Jahren

Der Markenname Gardena wurde erstmals 1966, also vor 50 Jahren verwendet. Aus diesem Anlass ist in Zusammenarbeit mit dem Dähne Verlag die Geschichte von Gardena als Buch mit dem Titel „Leidenschaft für den Garten – Ein Lesebuch in Türkis und Orange“ entstanden. Parallel dazu zeigt das Ulmer HfG Archiv noch bis zum 3. Oktober die Ausstellung „Gardena – Design. System. Marke.“

Eckpfeiler der aktuellen Wachstumsstrategie von Gardena sind zahlreiche Investitionen. Mehr als 23 Millionen Euro wurden in den vergangenen zwei Jahren an den deutschen Standorten investiert, unter anderem in Maschinen und Anlagen sowie die Modernisierung und Erweiterung der Produktion und Logistik. Aber auch mehr als 80 neue Stellen wurden im In- und Ausland geschaffen, insbesondere in den Bereichen Entwicklung/Software, Vertrieb und Marketing. Darüber hinaus wurden die Investitionen in die Marke deutlich erhöht und Präsenz in den digitalen Medien sowie im Handel weiter konsequent ausgebaut.

Investitionen in internationales Wachstum

Die Kernmärkte von Gardena sind die deutschsprachigen Länder, wo die Marke traditionell am stärksten ist. Darüber hinaus ist Gardena seit vielen Jahren bereits auch auf den Auslandsmärkten aktiv und hat sich in vielen Ländern sehr erfolgreich etabliert. „Unser Ziel ist es, noch stärker außerhalb unserer Heimatregion zu wachen, um die Marke noch internationaler zu machen. Daher haben wir unsere Aktivitäten in vielen Ländern verstärkt und investieren hier in Wachstum“, betont Tobias M. Koerner. Zum Halbjahr 2016 kann Gardena in den wichtigsten Auslandsmärkten, wie auch im Vorjahr, ein zweistelliges Wachstum verzeichnen.

Zahlreiche Neuheiten für begeisterte Hobbygärtner

Auch in der kommenden Saison will Gardena mit zahlreichen Neuheiten vor allem bei begeisterten Hobbygärtnern punkten. „Gardena bietet ein komplettes Sortiment für den Garten – von der Bewässerung über die Rasenpflege und klassische Gartengeräte bis hin zu Schneidgeräten für die Baum- und Strauchpflege. Diese Leidenschaft für den Garten ist es, die uns am Markt einzigartig macht. Dabei haben wir stets die Bedürfnisse der Endanwender im Fokus. Mit dem Systemgedanken, Design und Qualität wird unser Markenversprechen auch weiterhin ungebrochen fortgesetzt“, hebt Sascha Menges hervor. 

Für die Saison 2017 widmet sich Gardena mit einem besonderen Schwerpunkt den speziellen Bedürfnissen von Balkon- und Terrassenbesitzern, denen oftmals die richtigen Geräte für ihre begrenzten Platzverhältnisse fehlen. Der neue Sortimentsbereich steht unter dem Titel „Gardena city gardening“. Zudem wird die Runderneuerung des Original Gardena Systems mit weiteren Comfort und Premium Spritzen und Brausen abgeschlossen. Erweiterungen um neue Geräte erfährt das Gardena smart system mit einer Druckpumpe für die Wasserversorgung sowie smarten Akkus. Hinzu kommen zahlreiche weitere Elektro- und Akkugeräte, wie zum Beispiel neue Modelle der PowerMax-Rasenmäher. Damit wird auch beim Thema Akku eine Gardena-Tradition fortgesetzt, die bereits im Jahr 1973 begann.

*Basierend auf Absatzmengen 2015, DIY-Kanal (Quelle: Gardena Marktforschung) 

Foto: Felix Oechsler