Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies
10.02. 2015

Gekonnte Rasenpflege mit Gardena

Klein, aber fein: Wenn der Garten nicht eben die Ausmaße eines Fußballfeldes hat, kommt es umso mehr darauf an, so viel wie möglich daraus zu machen. Hier kann jeder seine kreative Seite entdecken und sein Paradies nach Herzenslust und allen Regeln der Gartenkunst gestalten – als exotisches Pflanzenmekka, sauber gegliederte Musterparzelle oder Wellness-Oase mit Frischluft-Garantie. Etwas Aufwand braucht es dafür aber schon, insbesondere beim Rasen, denn er steht hier mehr denn je im Mittelpunkt.

Elektromäher: Präzisionsarbeit mit kraftvoller Unterstützung

Gerade bei Gärten, in denen jedes Detail zählt, kommt es auf ein gleichmäßiges Erscheinungsbild des Rasens an. Jede braune Stelle, jedes Unkraut und jedes Lücke in der Grasnarbe fällt sofort ins Auge. Eine komfortable, leichte und zuverlässige Anwendung beim Mähen erlauben die kraftvollen Elektro-Rasenmäher Powermax 32 E, 34 E, 37 E und 42 E von Gardena. Sie beherrschen die Kunst des Feinschnitts in verschiedenen Größenordnungen und veredeln den Rasen zu einem Hingucker. Kraftvoll und komfortabel kürzen sie die Halme auf den Millimeter genau. Der PowerPlus-Motor und die doppelgehärteten DuraEdge-Messer mit Präzisionsschliff machen die Rasenmäher hocheffizient und leistungsfähig. Die Griffhöhenverstellung sorgt dafür, dass die Mäher nicht nur für Rasenflächen, sondern auch für Gartenfreunde jeder Größenordnung optimal geeignet sind. Das bedeutet: maximale Wendigkeit bei maximalem Komfort. Ein cleveres Ausstattungsmerkmal ist der Mulch-Einsatz bei den größeren Modellen. Damit kann der Rassenpfleger wählen, ob das Schnittgut aufgefangen oder direkt als Mulch weiterverwendet werden soll.

Spindelmäher: Spezialisten für die Rasenveredelung

Bei kleinen Rasenflächen ist ein Spindelmäher optimal, denn er ist kompakt, funktioniert ohne Motor und Strom oder Benzin, ist jederzeit schnell einsatzbereit – und erreicht nahezu jeden Winkel. Die Classic Spindelmäher 400 und 400C von Gardena verfügen über eine berührungslose Schneidtechnik und garantieren damit besonders akkurate Ergebnisse. Die Schnitthöhe lässt sich von 12 bis 42 Millimeter variieren – und erlaubt so auch eine besonders radikale Kürzung der Halme für einen „englischen“ Präzisionsrasen, fast wie auf dem Golfplatz. Und damit der Schönheitssalon für das geliebte Grün nicht zum Fitnessstudio wird, lassen sich die Mäher von Gardena ausgesprochen leicht und kraftsparend bewegen. Große Räder mit Spezialprofil gewährleisten zudem eine optimale Traktion.

Exakt auf Kante getrimmt

Damit der Rasen nicht nur in der Mitte gut aussieht, sondern auch eine angenehme Randerscheinung zeigt, sollte genauso viel Mühe auf die Kanten verwendet werden. Dafür empfiehlt sich beispielsweise der Turbotrimmer EasyCut 400/25 von Gardena. Er zeigt klare Kante im Grenzbereich – mit kräftiger Motorleistung und optimaler Arbeitsergonomie durch verstellbaren Frontgriff. Gärtner, die auch gröbere Arbeiten zu erledigen haben und dabei nicht auf Komfort verzichten möchten, sind mit den handlichen Gras- und Strauchscheren aus der ClassicCut- und ComfortCut-Serie von Gardena gut bedient. Passend dazu gibt’s bei Gardena eine große Auswahl an Gartenhandschuhen aus hochwertigem Material – zum universellen Einsatz genauso wie speziell zum Pflanzen, zur Strauchpflege oder wenn angepackt werden muss.

Planvoll zum grünen Paradies

Natürlich hat hier jeder seine eigenen Vorstellungen, wie seine persönliche Oase aussehen sollte. Doch wie lassen sich gestalterische Ansätze am besten verwirklichen? Gerade wenn die Fläche deutlich beschränkter ist als die Vielfalt der Möglichkeiten, hilft eine sorgfältige Planung. Besonders clever ist es, eine Skizze des geplanten Gartens anzulegen und die einzelnen Komponenten – etwa über den Online-Gartenplaner „My Garden“ von Gardena (www.gardena.de/mygarden) – so lange an den verschiedenen Stellen zu positionieren, bis das optimale Ergebnis gefunden ist. Dabei können auch vorhandene Problemzonen gezielt ins Visier genommen werden. Hier gibt es einige praktische Kniffe, um das Areal zum Beispiel größer wirken zu lassen – etwa durch eine Gestaltung, die dafür sorgt, dass der Garten nicht auf einen Blick zu erfassen ist. Abgrenzungen wie Rosenbögen, Spaliere oder niedrige Hecken können hier Wunder wirken. Auch mit Farben lässt sich ein Garten optisch vergrößern. So sorgen pastellige Töne für fließende Farbverläufe und mehr Tiefe, auf mehreren Ebenen geschickt platzierte Dekorationselemente lockern den Gesamteindruck zusätzlich auf. Mit Phantasie, Know-how und der richtigen Ausrüstung bieten auch kleine Flächen großen Erholungswert.