Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies
04.04. 2016

Exotische Pflanzen verschönern unsere Gärten, stellen aber auch Ansprüche

Primel, Fingerhut und Apfelbaum sind eine Zier – aber so mancher Gartenliebhaber mag es doch lieber etwas exotisch und träumt von Palmen, Orangenbäumen und Kakteen. Wer davon nicht nur träumen, sondern seinen Garten in der heißen Saison tatsächlich in ein südliches Paradies mit entsprechendem Urlaubsfeeling verwandeln möchte, hat eine große Auswahl an exotischen Pflanzen, die durchaus auch in unseren Breitengraden gedeihen können. 

Von zart bis winterhart 

Exotische Pflanzen brauchen Sonne und Wärme – und das am besten ganzjährig. Jedoch gibt es auch solche, die dem deutschen Winter standhalten können. Einige Exoten sind sogar ausgesprochen widerstandsfähig, denn sie stammen aus wüstenartigen Gegenden und halten Trockenheit und starke Temperaturschwankungen aus. Als besonders geeignet gelten zum Beispiel die Agave und der Feigenkaktus. Beide bevorzugen sandige Erde, in der überschüssiges Wasser ablaufen und sich keine Staunässe bilden kann. Dabei verträgt der Feigenkaktus auch Temperaturen von minus zehn Grad. Sollten die eher weniger durstigen Gewächse doch einmal Wasser brauchen, ist die neue Gardena Comfort Brause zur Stelle – mit ihr kann die Wassermenge genau angepasst werden, die integrierte Tropfsicherung verhindert das Nachtropfen nach dem Bewässerungsvorgang. Weitere winterharte Exoten sind zum Beispiel Bambus, Koniferen und Magnolien, aber auch bestimmte Palmenarten. Sie bereichern das Bild allein schon daher, weil sie im Winter ein sattes Grün zur Schau stellen. 

Immer mehr Pflanzen fit für deutsche Gärten 

Ob Avocado oder Zuckerrohr, ob Ananasstaude oder Zitronenbaum: Viele exotische Gewächse halten es im Winter höchstens in geschlossenen und wohltemperierten Räumlichkeiten aus. Dürfen sie im Sommer ins Freie, müssen sie daher in der Regel im Topf verharren. Das gilt insbesondere für Zitrusfrüchte. Mit der Gardena Grundausstattung Kleingeräte, bestehend aus Blumenkelle, Unkrautstecher, Gartenschere und einem Paar Pflanz- und Bodenhandschuhe, ist der Gartenliebhaber für das Gärtnern in Töpfen bestens ausgerüstet. Das Micro-Drip-System Start Set für Pflanztöpfe liefert die ideale Bewässerungslösung.
Klimaentwicklung wie auch eine intensive Zuchtarbeit tragen jedoch mittlerweile dazu bei, dass immer mehr Pflanzen den Schritt in mitteleuropäische Erde wagen können – wie etwa Bananen, Yuccas oder chinesische Hanfpalmen. Damit ist die wichtigste Voraussetzung für die Anlage eines Kaktusbeetes, eines mediterranen Gartens oder eines Steingartens gegeben. Wie dieser genau aussehen könnte, können Gartenfreunde mit dem Online-Gartenplaner „My Garden“ unter www.gardena.de/my-garden schon jetzt ausprobieren.

Optimalen Standort suchen 

Etwas Rücksicht verlangen die südlichen Besucher dennoch vom ihrem Gastgeber, wenn sie sich dauerhaft wohlfühlen sollen. So empfiehlt es sich, die klimatisch günstigsten Standorte zu ermitteln und für die Exoten bzw. die entsprechende Anlage zu reservieren. Windgeschützte Zonen, hausnahe Plätze, Südwandlage und geringe Bodenfeuchtigkeit können entscheidende Kriterien sein. In besonderen Fällen können auch Zeltkonstruktionen und/oder thermostatgesteuerte Heizlüfter das Überleben in der kalten Jahreszeit gewährleisten. 

Anspruchsvolle Pflege 

Wer im Hochsommer auf seine exotische Pracht blickt, hat vermutlich anderes im Sinn als Gedanken an den nächsten Winter. Viel mehr Spaß macht da doch das Arbeiten mit den exotischen Lieblingen. Natürlich ist auch hier Fingerspitzengefühl gefragt – und das richtige Arbeitsgerät. Nahezu alles, was der Hobbygärtner braucht, findet er im umfangreichen Sortiment des Gardena combisystems. Ob Harke oder Rechen, ob Kleingrubber, Beetkrümmler oder Blumenkralle: Das Gartengeräte System hat für jede Anwendung das passende Aufsatzgerät und feiert in diesem Jahr bereits seinen 40. Geburtstag.

Gleiches gilt für die Gartenscheren der Classic-, Comfort- und Premium-Reihe von Gardena: Leicht, präzise und ergonomisch rücken sie den Exoten zu Leibe und bringen sie fachgerecht in Form. Damit aber nicht nur die Pflanzen, sondern auch die Hände des Gartenfreundes geschont werden, bieten die robusten Gardena Gartenhandschuhe aus robustem Material optimalen Schutz bei maximalem Tragekomfort.