Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies
16.01. 2012

Die richtigen Akkugeräte für jeden Garten

Von der Rasenpflege bis hin zum Schnitt von Bäumen, Sträuchern und Hecken – im Frühling haben Gartenbesitzer allerhand zu tun. Laut Global Garden Report 2011 von Husqvarna und Gardena verbringt nahezu jeder dritte deutsche Gartenbesitzer in den Frühlingsmonaten mehr als 20 Stunden mit Gartenarbeit. Grund genug, sich Letztere leicht zu machen – mit modernen Akkugeräten ohne störenden Kabelsalat. Der Ulmer Hersteller Gardena zeigte bereits 1973 Pioniergeist und führte erste Geräte mit Akkutechnik ein. Heute bietet Gardena ein umfangreiches Angebot mit Lithium-Ionen-Akkus, für jede Gartengröße und -aufgabe ist etwas dabei.

Kleine Gärten mit jungen Sträuchern und Immergrünen 

Jeder dritte Garten in Deutschland ist kleiner als 100 Quadratmeter.* Klein, aber oho, denn kaum ein Gartenbesitzer möchte auf Komfort verzichten, wenn er Herr über sein sprießendes Grün werden möchte. Punktlandung für Gartengeräte mit Lithium-Ionen-Akkus: Sie sind ausgesprochen leicht, langlebig und jederzeit nachzuladen, ganz ohne Memoryeffekt. 

Für überschaubare Rasenflächen eignet sich ein Spindelmäher wie der Gardena Accu-Spindelmäher 380 Li. Dank des 25 V / 3,2 Ah Wechselaccus kann der Hobbygärtner zwischen Muskelkraft und Akku-Energie abwechseln – der leichte Weg zum englischen Rasen! Den Feinschliff an der Rasenkante erledigt die Accu-Grasschere Classic Cut mit Teleskop-Drehstiel. Als Handgerät ohne Stiel zähmt das Leichtgewicht (650 Gramm) Buchsbäume und Co. Wer eine kompakte Begleiterin für junge Hecken und Sträucher sucht, wählt die Accu-Strauchschere ComfortCut 30. Mit ihrem 30 Zentimeter langen Schwert ist sie größer als eine herkömmliche Strauchschere, aber kleiner als eine Heckenschere. 

Mittelgroße Gärten mit schulterhohen Hecken und jungen Bäumen 

Auch für Rasenflächen zwischen 100 und 400 Quadratmetern gibt es leistungsstarke akkubetriebene Mäher. Die Modelle PowerMax 36 A Li und 42 A Li zum Beispiel fahren mit 36 bzw. 42 Zentimetern Schnittbreite spritzig über den grünen Teppich und sind starke Alternativen zu Benzin- oder Elektromäher. Für die grünen Problemzonen an der Rasenkante sind leichte, kabellose Turbotrimmer wie die Ausführungen AccuCut 400 Li und 450 Li unschlagbar. Sie trimmen 1.000 Meter Wildwuchs garantiert ohne Bleiarm und rasierte Blumenköpfe. Schulterhohe Hecken lassen sich mit der Accu-Heckenschere ErgoCut 48-Li dank 90 Grad drehbarer Messereinheit bequem in Form bringen. Wer wie die meisten Hobbygärtner nur ein bis zweimal im Jahr die Hecke schneidet, arbeitet mit dieser Schere nicht nur gelenkschonend, sondern auch besonders sicher. Schließlich darf man sich kabellos ganz auf die Arbeit konzentrieren. Komfort und Sicherheit stehen auch bei der Accu-Kettensäge CST 2018-Li ganz weit oben. Mit einer Akkuladung schafft sie rund 60 Äste mit einem Durchmesser bis zu 80 Millimeter. 

Große Gärten mit haushohen Hecken 

Will auch der Besitzer eines größeren Gartens mit über 400 Quadratmeter Rasen nicht auf kabellose Freiheit beim Mähen verzichten, empfiehlt sich der Gardena Wechselaccu Li-Ion mit 36 Volt/ 4,5 Ah. So muss der Rasenmäher PowerMax nicht pausieren, während der andere Accu in dem Schnell-Ladegerät nachlädt. Äußerst vielseitig ist man übrigens mit dem Wechselaccu Li-Ion 18 V/ 2,6 Ah: Er passt in die Accu-Kettensäge, die drei Accu-Heckenscheren, die beiden Turbotrimmer sowie in den neuen Allround Bläser AccuJet 18-Li.
Für besonders hohe Herausforderungen gibt es Heckenscheren mit Teleskopstiel, wie zum Beispiel die Accu-Heckenschere HighCut 48-Li. Damit schneidet man einen bis zu drei Meter hohen Sichtschutz standsicher – und schnurlos glücklich – vom Boden aus. 

*Quelle: IPSOS-Institut