Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Zeit für die Himbeer-Ernte

Himbeeren sind wegen ihrer Früchte beliebte Gartenpflanzen. Die Beeren haben einen hohen Vitamingehalt und sind somit eine äußerst gesunde Frucht. Nun ist endlich die Zeit gekommen, um die geschmackvollen, süßen Beeren zu ernten. Sommer-Himbeeren sind in der Regel ab Juni/Juli erntereif, Herbst-Himbeeren erst zwischen August und Oktober.

Den richtigen Erntezeitpunkt erkennt man an der kräftigen roten Farbe der Himbeeren. Da die Früchte sehr druckempfindlich sind, müssen sie sehr vorsichtig geerntet, und am besten frisch verzehrt werden. Je nach Witterung können die Sträucher zwei- bis dreimal pro Woche bis zum Frost geerntet werden. Die Frucht kann auf verschiedenste Art verwendet werden: Zum Kochen von Marmelade oder Gelée. Oder man isst die geernteten Himbeeren einfach frisch oder serviert sie auf einem Kuchen.

Lust auf einen leckeren Himbeer-Nachtisch? Dann probieren Sie einfach unseren Rezeptvorschlag aus.

Himbeertraum:
1 Becher Sahne
500 g Quark (Magerquark)
2 EL Zucker oder Vanillezucker
1-2 kleine Baiser, zerbröselt
400g Himbeeren, tiefgefroren

Zubereitung:
Als erstes muss die Sahne steif geschlagen werden. Anschließend die Sahne, den Zucker und den Magerquark vermischen. Nun immer abwechselnd die Quarkmischung, Baiser-Brösel und gefrorenen Himbeeren in eine Schüssel schichten. Das Ganze dann 3-4 Stunden in den Kühlschrank stellen, damit die Himbeeren ganz langsam auftauen. Schon ist der leckere und erfrischende Nachtisch für den Sommer fertig.

Kommentare