Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Wie Ihre Blumen frisch bleiben

Egal ob sich Ihre Blumen auf dem Balkon befinden oder im Haus – sie benötigen stets ein klein wenig Aufmerksamkeit. Beachten Sie folgende Punkte, um an Ihren Blumen lange Freude zu haben:

Blumen benötigen jetzt im Hochsommer viel Wasser. Allerdings ist es nicht gut mit kaltem Wasser zu gießen. Die von der Sonne aufgeheizten Pflanzen bekommen dabei nämlich einen Kälteschock: Die Blätter arbeiten dann im Hitze-Modus, die Wurzeln-im Kältemodus. Wachstum und Blühen der Pflanze geraten durcheinander und ins Stocken. Wässern Sie die Blumen besser mit umgebungstemperiertem Wasser. Am besten füllen Sie Ihre Gießkanne nach jedem Gießen auf, somit ist das Wasser beim nächsten Mal passend temperiert. Achten Sie ebenfalls darauf, Blumen immer nur an der Wurzel zu gießen, so dass dabei die Blätter möglichst nichts abbekommen. Starke Sonnenstrahlen können nasse Stellen verbrennen und nasse Blätter sind, besonders beim Gießen abends, immer förderlich für Blattpilzerkrankungen, wie Mehltau. 

Viele Blumen reinigen sich selbst in dem sie verwelkte Blüten fallen lassen. Es gibt dennoch ein paar die dies nicht selbständig machen. Zwicken Sie verwelkte Blüten mit Daumen und Zeigerfinger ab - umso besser entwickeln sie reichlich neue Blüten. 

Entwickeln sich die Blumen prächtig kann es passieren, dass es in den Kästen etwas eng wird. In diesem Fall kann man die Blumen entweder etwas stutzen oder sie herausnehmen und in einen anderen Topf pflanzen. Speziell Petunien vertragen den Rückschnitt Ende Juli gut, weil sie danach kräftig austreiben und frisch blühen. Andernfalls legen sie im August gerne eine Blühpause ein. Nach dem Rückschnitt das Düngen nicht vergessen, den Motor des Wachstums!

Kommentare