Strauchtomate

Was tun mit grünen Tomaten?

Gartenmagazin
Im Oktober werden die Sonnenstunden schon deutlich weniger, und viele Tomaten werden deswegen nicht mehr richtig rot. Zudem sind die ersten Fröste zu erwarten. Was also tun mit den noch grünen Tomaten?

Wichtig zu wissen: Eine Chance auf Nachreife haben Sie ausschließlich bei solchen Früchten, die erkennbar orange zu färben beginnen. Rein grüne Tomaten hingegen sind und bleiben nicht pflückreif.

Eine Möglichkeit ist es, die unreifen Tomaten zu ernten und im Haus nachreifen zu lassen. Wickeln Sie sie dazu in Zeitungspapier ein und legen Sie auf den Schrank oder einem anderen warmen Ort, bei etwa 18-20 Grad Celsius. Nach wenigen Tagen sollten die Tomaten sich rot verfärbt haben. Diesen Reifeprozess können Sie durch das Dazulegen von ein paar Äpfeln beschleunigen.

Trägt die Tomatenpflanze noch sehr viele grüne Tomaten, kann man auch die ganze Pflanze am Stängel abschneiden und kopfüber in einen warmen Raum hängen. Der Raum muss nicht hell sein, es eignet sich also auch ein warmer Heizungskeller. Entfernen Sie vor dem Aufhängen aber die Blätter.

Die nachgereiften Tomaten können Sie entweder direkt essen oder aber in Scheiben schneiden und im leicht geöffneten Ofen bei Umluft (50 Grad Celsius) trocknen lassen. Getrocknete Tomaten schmecken noch besser, wenn sie mit verschiedenen mediterranen Kräutern (speziell Oregano) gewürzt in Öl eingelegt werden.