Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Was machen Gärtner – nach dem Gärtnern?

Was mögen Gärtner am meisten an ihren eigenen Gärten? Was ist die lästigste Gartenarbeit? Und wie verbringen sie die Zeit in ihrem Garten nach dem vollbrachten Tageswerk? Wir haben vier Gartenbesitzer in Frankreich, Portugal und Schweden dazu befragt.

Bildunterschrift: Der Garten von Anna-Karin Alphand liegt an den Hängen der Französischen Alpen.

Gartenbesitzer: Anna-Karin Alphand

Wo: Saint Chaffrey in den südlichen Alpen, Frankreich

Beschreiben Sie Ihren Garten.
Mein Garten liegt in den südlichen Französischen Alpen. Er ist an einigen Stellen ziemlich steil, aber wir haben versucht, ihn so gut wie möglich zu nutzen. Er ist zirka 2.000 m2 groß und verfügt über einen großen Rasen, eine Pinienhecke und Lärchenbäume, die für diese Gegend typisch sind. Im Garten stehen außerdem Obstbäume und Birken. Wir haben eine große Steinterrasse, auf der wir viel Zeit verbringen.

Was mögen Sie am meisten an Ihrem Garten?
Wir haben viel Platz und eine herrliche Aussicht auf das Tal und die Berge. Am liebsten mag ich meinen Kräutergarten. Ich baue Minze, Thymian, Schnittlauch, Petersilie, Dill, Basilikum und andere Kräuter an. Ich genieße es, neue Blumen zu pflanzen und mich um sie zu kümmern. Zuletzt sind Rosenbüsche, Lupinen und Pfingstrosen dazugekommen.

Was ist die lästigste Arbeit im Garten?
Das Entfernen des Unkrauts im Rasen. Das kann ziemlich schwer sein, wenn der Boden im Sommer sehr trocken ist. Ich führe ständig Krieg gegen den Löwenzahn, der jeden Sommer über unseren Rasen herzufallen scheint.

Was tun Sie gerne nach der Gartenarbeit?
Meine Familie und ich verbringen gern Zeit auf unserer Terrasse. Dort grillen wir, nehmen einen Aperitif oder genießen einfach die Aussicht.

Bildunterschrift: Der Garten von Martin Magnusson vermittelt ein „Parkgefühl“ mit vielen Obstbäumen.

Gartenbesitzer: Martin Magnusson

Wo: Kungälv, Schweden

Wie sieht Ihr Garten aus?
Es ist ein ebener Garten mit zirka 1.300 m2, der direkt neben dem Fluss Nordre Älv im alten Teil von Kungälv liegt. Der Garten wurde in den 1930ern angelegt und hat eine parkähnlichen Charakter mit steinernen Wegen und vielen Obstbäumen. Der in der Nähe des Flusses gelegene Teil besteht aus Weideland mit Birken, Weiden und Maiglöckchen.

Was mögen Sie am meisten an Ihrem Garten?
Er ist weitläufig und vermittelt ein „Parkgefühl“.Ich habe eine Leidenschaft für Kletterrosen und Clematis, die ich in der Nähe des Hauses gepflanzt habe. Ich hoffe, die Rehe lassen sie in Ruhe.

Was ist die lästigste Arbeit im Garten?
Das Rasenmähen ist ziemlich zeitaufwändig. Ich habe jetzt tatsächlich eine Lösung für dieses Problem gefunden! Ich habe mir gerade eine Rasenmäherroboter gekauft. Der übernimmt jetzt das Mähen in meinem Garten und auch im Garten meines Bruders, der nebenan wohnt. Abgesehen davon mag ich jede Form der Gartenarbeit – sogar das Unkrautzupfen. Es entspannt mich, und ich kann etwas Sinnvolles tun, während ich an der frischen Luft bin.

Was tun Sie gerne nach der Gartenarbeit?
Ich verbringe gerne Zeit mit Freunden, trinke ein Bier, grille und spiele Gesellschaftsspiele ...

Bildunterschrift: Der Lieblingsplatz von Mareth Rådenmark ist das Treibhaus.

Gartenbesitzer: Mareth Rådenmark

Wo: Hovås, Schweden

Was für eine Art Garten haben Sie?
Wir sind vor acht Jahren in unser Haus gezogen. Da war es gerade neu gebaut, und den Garten gab es noch nicht. Das Haus liegt an einem Hang, daher haben wir den Garten mit einem Bagger in zwei Ebenen anlegen lassen, um ihn so gut wie möglich nutzen zu können. Er ist zirka 900 m2 groß und liegt an einer Straße mit Durchgangsverkehr. Durch das Anpflanzen immergrüner Rainweide und Bäume sowie dem Bauen eines Treibhauses konnten wir uns etwas Privatsphäre schaffen.

Was mögen Sie am meisten an Ihrem Garten?
Das Treibhaus! Mein Mann und ich haben es vor sechs Jahren selbst gebaut, und es hat den Garten wirklich aufgewertet. Wir nutzen es als Atrium bis zum Spätherbst. Wir haben es mit ein paar bequemen Lehnstühlen, einem kleinen Tisch und Kerzen möbliert. Im Treibhaus pflanze ich unter anderem Weintrauben, Feigen, Peperoni und Physalis an.

Was ist die lästigste Arbeit im Garten?
Mir gefällt tatsächlich jede Form der Gartenarbeit. Sogar das Unkrautzupfen macht mir nichts aus.

Was tun Sie gerne nach der Gartenarbeit?
Dann sitze ich gerne mit meinem Mann und meinem Sohn mit einem guten Buch im Gewächshaus und sehe bei Kerzenschein zu, wie die Nacht anbricht.

Bildunterschrift: Anneli Andersson pflanzt in ihrem Garten in Portugal mehr als 24 verschiedene Bambussorten an.

Gartenbesitzer: Anneli Andersson

Wo: Cascais, Portugal

Beschreiben Sie Ihren Garten.
Es ist ein ebener Garten mit zirka 1.000 m2 und ziemlich pflegeleicht. Ich habe früher viele Blumen gepflanzt, aber heute mag ich Grünpflanzen lieber. Ich pflanze Palmen, mehrere Bambussorten, Weintrauben und Agaphanten an. Ich habe auch eine schöne Pinie, die nachts beleuchtet ist, und einen Ficus, der mehr als 10 Meter hoch ist.

Was mögen Sie am meisten an Ihrem Garten?
Ich liebe meinen Bambus! Ich habe mittlerweise 24 verschiedene Arten, darunter einen wunderschönen marmorierten Winterbambus. Ich habe sie von einem Händler in Südportugal gekauft, der normalerweise nur die Industrie beliefert. Bambusse sind pflegeleicht, ich muss sie nur bewässern. Die Pflanzen sind über das ganze Jahr schön.

Was ist die lästigste Arbeit im Garten?
Das Entfernen von Moos in den schattigen Teilen meines Rasens und natürlich das Zupfen von Unkraut. Das ist Arbeit, die kein Ende nimmt ...

Was tun Sie gerne nach der Gartenarbeit?
Ich habe das Glück, zuhause arbeiten zu können. Daher kann ich viel Zeit in meinem Garten verbringen. In der warmen Jahreszeit bin ich fast die ganze Zeit draußen. Normalerweise findet man mich unter meinem Sonnenschirm mit dem Laptop auf meinem Schoß.

Kommentare