Unkraut im Gartenbeet entfernen

Gartenmagazin
Im Folgenden erfahren Sie, wie Unkraut im Beet entfernt werden kann.

Wildblumen und -kräuter

Bei Löwenzahn und Vogelmiere handelt es sich beispielsweise um Wildgewächse, die auch in der Küche verwendet werden können. Wer diese Pflanzen trotzdem nicht in seinem Beet haben will, setzt beim Nährstofflieferanten an: der Wurzel.

Ungeliebtes Kraut loswerden

Hier ist sorgfältiges Arbeiten wichtig, denn oft reichen die Wurzeln der Kräuter bis tief in die Erde hinein. Hacken Sie die Kräuter ab und entfernen Sie bei Pflanzen wie Löwenzahn, Quecke, Giersch, Sauerampfer, Kleiner Brennnessel so viel Wurzeln wie möglich. Denn aus im Boden verbleibenden Wurzeln, können sie wieder austreiben. Bei feuchter Erde geht das noch einfacher. Die Wurzeln dann besser in der Biotonne entsorgen, auf dem Kompost können sie erneut zu wachsen beginnen.

Experten-Tipp

Kartoffelpflanzen etwa, wirken effektiv gegen Unkraut: Sie machen dem Unkraut Licht, Wasser und Nährstoffe streitig und bekämpfen es somit.