Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Schließen Sie sich der grünen Bewegung an – werden Sie Küchengärtner!

Küchengärten sind derzeit einer der stärksten globalen Trends und entspringen unserem Wunsch, unser eigenes Obst und Gemüse anzubauen. Wir sagen Ihnen, wie Sie einfach Ihren eigenen Küchengarten anlegen können. Schon bald werden Sie frisches Gemüse und unterschiedliche Kräuter aus Ihrem eigenen Anbau genießen können.

Mit einem Küchengarten haben Sie nicht nur Freude an der Gartenarbeit, sondern Sie erfreuen Sich auch Ihrer eigenen Ernte. So können Sie ganz leicht sichergehen, dass Ihr Gemüse aus biologischem Anbau ohne Pestizide stammt. Darüber hinaus können Sie Geld sparen, Transportwege verringern und Ihren Garten verschönern.

Küchengartentrends

Erdbeeren, Salat, Rote Bete und Tomaten – bauen Sie in Ihrem Küchengarten an, was sie am liebsten beim Kochen verwenden. Oder denken Sie an Beeren und feines Gemüse, die im Einzelhandel teurer sind, z. B. Erbsen, grüner Spargel, grüne Bohnen sowie Himbeeren, Brombeeren oder Johannisbeeren. Lassen Sie sich bei Ihrem Einzelhändler inspirieren und sehen Sie, welche Pflanzen und Kräuter in Ihrem Klima gedeihen.
Beliebte jahreszeitliche Kräuter sind alle Varietäten von Basilikum, dazu allen Arten von Minze und Salbei. Auch Chili erfreut sich großer Popularität. Asiatische Kräuter sind anscheinend im Kommen: Wasabi, vietnamesischer Koriander (Persicaria odorata), Zitronengras und Knoblauch.

Diese Gartenwerkzeuge benötigen Sie

Zum Schneiden, Graben, Säubern und Lüften Ihres zukünftigen Gartens sind Gartenschere, Hacke, Rechen und Spaten die vier wichtigsten Gartenwerkzeuge. Für Kleinarbeiten oder Arbeiten in kleineren Beeten und Blumentöpfen ist eine Pflanzkelle hilfreich. Achten Sie darauf, dass Sie nur Qualitätswerkzeuge wählen, die gut in Ihrer Hand liegen.

Anlegen eines Küchengartens – Kurzanleitung:

1) Wählen Sie ein helles Plätzchen aus – Gemüse sollte nicht in starkem Schatten angepflanzt werden. Idealerweise hat ihr Küchengarten einen direkten Zugang von der Küche aus. So können Sie ernten, was Sie beim Kochen gerade benötigen. Falls Sie keinen eigenen Garten haben, tut es auch ein kleines Gewächshaus oder Töpfe und Kästen auf der Terrasse oder auf dem Balkon.

2) Fangen Sie klein an – wählen Sie ein paar Gemüsesorten oder Pflanzen aus, die Sie gerne in Ihrer Küche verwenden.

3) Unterteilen Sie den Garten in verschiedene Pflanzbereiche oder -abschnitte. Ebenso einfach wie effektiv ist die Aufteilung in vier Pflanzbereiche durch zwei sich kreuzende Wege und einen außen herumführenden Gehweg.

4) Mulchen und pflanzen Sie. Bewässern Sie den Boden und warten Sie dann einen oder mehrere Tage, bevor Sie die Setzlinge oder Pflanzen einsetzen.

5) Bewässern Sie die einzelnen Pflanzabschnitte. Achten Sie darauf, dass Sie Gemüsesorten, die häufiges Bewässern erfordern, nicht neben Sorten pflanzen, die trockene Böden bevorzugen.

6) Erntezeit! Das Schöne an einem Küchengarten: Bringt er erst einmal Erträge hervor, ist eigentlich immer irgendein Gemüse reif, wenn Sie etwas in der Küche brauchen.

Kommentare