Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Rhabarber teilen

Ist Rhabarber ein Obst oder ein Gemüse? Weil von ihm die Blattstiele geerntet werden, passt er nicht so recht in die hierzu bestehenden Denkkategorien. Die Qualität dieser Blattstiele nimmt mit zunehmender Dauer der Staude am Standort merklich ab. Deswegen macht es Sinn, Rhabarberpflanzen alle etwa fünf bis sieben Jahre auszugraben, sie danach zu teilen und sie neu einzupflanzen.

Diese Arbeiten können Sie im Herbst, ab Ende September bis Mitte Oktober vornehmen oder aber um Ende Februar, Anfang März, sobald der Boden frostfrei ist. Wässern Sie die zu teilenden Pflanzen ein, zwei Tage zuvor mit zehn Litern Wasser pro Quadratmeter.
Stechen Sie mit einem Spaten in einem Abstand von etwa Handbreite um die zu verjüngende Pflanze herum, lösen Sie so die Wurzeln und stechen Sie in einem weiteren Arbeitsschritt die Pflanze durch flach-schräges Unterstechen an ihrer Unterseite los. Heben Sie die Pflanze aus dem Pflanzloch und zerteilen Sie sie durch Spatenstiche so, dass ein jedes gut faustgroßes Teilstück ein bis zwei Knospen behält. Bei der Herbstteilung sind diese einfach zu finden, weil sich jeweils eine an der Basis eines Stängels befindet. Im Frühjahr sind die Knospen unter dunklen Knospenschuppen verborgen und erst mit dem Schwellen wieder deutlicher zu erkennen.

Lockern Sie die neuen Rhabarberstandorte tiefgründig und arbeiten Sie dabei einen 10 Liter-Eimer Kompost, bei Frühjahrspflanzung auch eine handvoll Hornspäne mit ein. Setzen Sie die Teilstücke des zerkleinerten Wurzelstocks so tief ein, dass die Knospen mit der Bodenoberfläche abschließen bzw. leicht herausschauen, anschließend angießen. Bei Herbstpflanzung empfiehlt es sich, die Jungpflanzen den Winter über mit Fichtenreisig abzudecken. Da im Herbst gepflanzte Teilstücke den Winter über aus der Erde heraus hochfrieren können, müssen Sie das im Frühjahr kontrollieren und erforderlichenfalls korrigieren.

Tipp: Haben Sie immer eine Mischung von ausreichend jüngeren und älteren Rhabarberpflanzen im Garten, denn frisch geteilte und gepflanzte Jungpflanzen benötigen danach ein, eher zwei Jahre, bis sie zum Vollertrag zurückkehren.

Kommentare