18317-20-L-018

Regelmäßiges Gießen und Düngen nicht vergessen

Gartenmagazin
Im Juni stehen viele Blumen in voller Blüte. Auch Grünpflanzen haben den Höhepunkt der Vegetationsphase erreicht. Gerade jetzt ist das regelmäßige Gießen und Düngen von Topfpflanzen besonders wichtig. Nur wenn die Blumen ausreichend Wasser bekommen, werden sie mit der nötigen Energie versorgt. Dabei sollten unbedingt die Bedürfnisse der einzelnen Pflanzen beachtet werden.

Manche Pflanzen benötigen nur selten Wasser, während andere feuchte Erde lieben. Die Faustregel lautet: Je größer die Blätter der Pflanze, desto mehr Wasser benötigt sie meist. Gewöhnen Sie ihre Pflanzen an eine regelmäßige und gleichmäßige Bewässerung.

Bitte gießen Sie Ihre Pflanzen nicht in der prallen Mittagssonne, da dabei benetzte Blätter durch die Sonneneinstrahlung verbrennen können. Am besten gießen Sie die Pflanzen im Sommer in den frühen Abendstunden, sodass sie über Nacht "auftanken".

Auch eine ausreichende Nährstoffversorgung über Dünger ist von Bedeutung für das Gedeihen Ihrer Pflanzen. Für die Düngung von Topfpflanzen eignen sich zum Beispiel folgende Mittel:
- Düngestäbchen oder Düngetabletten. Diese werden einfach in die Erde gesteckt.
- Flüssigdünger: Einfach mit der Dosierkappe die benötigte Menge abmessen und ins Gießwasser leeren.

Sie können natürlich auch Hausmittel wie beispielsweise Kaffeesatz, abgestandenes Mineralwasser oder aufgebrühte Teeblätter verwenden. Diese Mittel reichen aber in den seltensten Fällen aus, um die Pflanze mit allen notwendigen Nährstoffen zu versorgen.

Im Zeitraum von März bis September empfiehlt es sich, die Pflanzen spätestens alle zwei Wochen zu düngen. So können sie alle wichtigen Nährstoffe aufnehmen und prächtig gedeihen. Übertreiben Sie es aber auf keinem Fall mit dem Düngen, da ansonsten den Pflanzen sogar Schäden zugefügt werden können. Eine Überdüngung ist schädlicher als zu wenig zu düngen.