Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Rasenschnitt sammeln oder liegen lassen?

Abgemähten Rasen kann einfach zum Mulchen oder Kompostieren verwendet werden.

Warum Mulchen?

Kurzer Rasenschnitt kann als Mulch auf der Grünfläche liegen gelassen werden. Die Nährstoffversorgung und Qualität des Bodens werden so verbessert. Längere abgeschnittene Halme antrocknen lassen, vom Rasen abharken und sie dann unter Sträuchern, Hecken und Bäumen als eine drei bis fünf Zentimeter dicke Mulchschicht verteilen.

Richtiges Kompostieren

Rasenschnitt kann aber auch kompostiert werden. Den Grünschnitt hierfür am besten zunächst etwas antrocknen lassen. Damit Rasenschnittgut auf dem Kompost nicht fault und übel riecht, trägt man ihn immer nur in maximal 10 cm hohen Schichten auf. Zwischenschichten bilden andere, möglichst trockene Gartenabfälle, wie Stroh oder Laub vom letzten Herbst. Ob schichtweise oder vor dem Kompostieren direkt vermengt: Wichtig ist, den Rasenschnitt mit trockenem Kompostgut, Gartenerde oder Frischkompost zu vermengen, um für optimale Verrottung zu sorgen.

Experten-Tipp

Um beim Mulchen ein optimales Ergebnis zu erzielen, den Rasen häufiger und nur ein wenig mähen, damit die kurzen Halmschnipsel zwischen den Gräsern bis auf die Erde durchrutschen und so rasch verrotten.

Kommentare