Rasen vertikutieren für ein dichtes Wachstum

Gartenmagazin
Strapazierte Rasenflächen brauchen Luft, um atmen zu können.
Wenn sich Moos und Filz über den Rasen ausgebreitet haben und sich vereinzelt sogar gelbe Stellen bilden, lohnt es sich zum Vertikutierer zu greifen. Dieser rupft das Unkraut aus dem Boden und sorgt dafür, dass die Graswurzeln wieder mit ausreichend Sauerstoff versorgt werden.

Richtiges Vertikutieren

Der Rasen sollte gemäht und trocken sein. Den Vertikutierer schnell und im Schachbrettmuster über den Rasen bewegen. Im Anschluss kann der Filz von der Fläche zusammengerecht und können kahle Stellen mit Rasensamen nachversorgt werden.

Experten-Tipp

Nicht immer ist ein elektrischer Vertikutierer nötig, denn gerade bei kleinen Rasenflächen ist ein handbetriebener meist schonender und effektiver, da dieser wendiger und auf kleinen Rasenflächen einfacher zu bedienen ist.