Mediterrane Düfte zu Hause

Gartenmagazin
Das beliebte Würzkraut aus dem Mittelmeerraum wächst am besten bei viel Sonne und Wärme. Basilikum eignet sich für den Anbau in Beeten, aber auch für die Kultur in Blumenkästen und Töpfen mit dem positiven Nebeneffekt hier vor Schnecken geschützt zu sein.
Für die Aussaat füllen Sie Pflanzgefäße mit Aussaaterde oder einer Mischung aus Qualitätsblumenerde und Sand im Verhältnis 1:1. Für die erfolgreiche Topfkultur mit Mehrfachernte, mengen Sie der Erde 2 g/l Langzeitdünger unter. Darauf dann das Basilikum säen. Wichtig: Die Saat nicht mit Erde abdecken, da Basilikum ein Lichtkeimer ist, also Licht benötigt, um keimen zu können. 

Das Aussaatgefäß dann bei 22-25 °C warm stellen, Saat und Erde feucht, aber nicht nass halten. Dazu die Erde erforderlichenfalls mit einem Sprüher befeuchten. Wenn Sie den Topf mit einer Plastikfolie abdecken, bleibt die Erde länger feucht. Unter den passenden Bedingungen keimt Basilikum binnen einer Woche. 

Die Basilikumpflanze mag es gleichmäßig feucht. Sie können die Pflanze wöchentlich über das Gießwasser mit Grünpflanzendünger düngen. 

Bei der Ernte zupft man nicht einzelne Blätter ab, sondern schneidet die Triebe etwa drei Finger breit über der Erde ab. So kann das Kraut neu austreiben und im Laufe des Sommers wiederholt beerntet werden.