Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Leckeres vom Grill

Lauer Sommerabend - Gartenparty mit den besten Freunden und ein leckeres Essen. Nichts eignet sich da besser, als Spezialitäten vom Grill.

Der perfekte Grillabend hängt jedoch nicht nur von der guten Gesellschaft sondern auch von der richtigen Gerätschaft ab. Je nach Situation eignet sich beispielsweise ein Lagerfeuer für Ausflüge und Wanderungen im Grünen - der klassische Kohle- oder Gasgrill hingegen ist der treue Begleiter bei Familienfeiern im Garten. Wer auch bei schlechtem Wetter gemütlich am Tisch grillen möchte, kann das bequem mit einem modernen Elektrogrill tun.

Damit der Grillspaß jederzeit losgehen kann und garantiert das Highlight des Sommers wird, führen folgende Regeln Sie zum Erfolg:

•Die Fleischqualität ist das A und O beim Grillen. Nicht hinter jedem Angebot steckt ein Schnäppchen. Die Farbe sagt viel über die Qualität aus. Rindfleisch sollte beispielsweise intensiv rot sein, Schweinefleisch eher kräftig rosarot, Kalbfleisch eher zart rosa und Lammfleisch hellrot.
•Schneiden Sie Fleischstücke quer zur Faser und nicht zu dünn, da dünne Fleischstücke beim Grillen zu schnell austrocknen. Steaks sollten sogar dicker als gewöhnlich geschnitten werden, damit sie schön saftig bleiben.
•Damit die Marinade ihren gesamten Geschmack entfaltet und Sie in vollen Zügen genießen können, sollten Sie das Fleisch einige Stunden vor dem Grillen marinieren.
•Auf die Würze kommt es an: Gewürze sollen den Eigengeschmack des Fleisches betonen und nicht überdecken. Oberstes Gebot: salzen erst kurz vor dem Grillen.
•Qualität spielt auch bei der Grillkohle eine wichtige Rolle. Hochwertige Kohle sorgt für gute Glut und wenig Asche.
•In der Ruhe liegt die Kraft. Erst wenn die Kohle vollständig durchgeglüht ist, kann das Fleisch auf den Punkt genau gegrillt werden.
•Die richtige Grilltemperatur ist dann erreicht, wenn man die Handfläche etwa 10 bis 15 cm über den Grillrost hält und es nach ca. 3 Sekunden so heiß wird, dass man die Hand wegenehmen muß. Wenn Sie die Hand deutlich früher wegnehmen müssen, dann sollte der Grillrost höher gehängt werden, oder die Grilltemperatur muss über die Luftzufuhr (beim Kugelgrill) gesenkt werden.
•Die Vielfalt macht es aus. Bunte Gemüsespieße oder Gemüsestücke eignen sich hervorragend zum Grillen. Auch ein frischer Fisch kann gegrillt werden.
•Nehmen Sie beim Grillen von Fisch eher Sorten mit festem, stabilem Fleisch, z.B. Lachs, Makrele, Barsch oder Forelle. Da die beiden letztgenannten Fischsorten nicht so fetthaltig wie Lachs oder Makrele sind, sollten Sie diese in Alufolie einschlagen, damit sie nicht so schnell austrocknen.
•Eine reichliche Auswahl an Beilagen und Salaten rundet das Grillerlebnis ab.

Sicherlich kann man sich mit Senf, Ketchup und Mayonnaise als Grillsaucen begnügen. Zum Star des Abends werden Sie jedoch mit einem selbst zubereiteten Gaumenschmaus. Zufriedene Gesichter am Esstisch und das Wissen, mit welchen frischen Zutaten die Sauce zubereitet wurde, gleichen den Arbeitsaufwand aus. Wenn Sie schon jetzt voller Vorfreude sind, bereiten Sie doch gleich eine frische Sauce oder Dip mit unseren leckeren Rezepten zu

BBQ-Sauce

2 Zwiebeln
Öl (zum Anschwitzen)
1 Tasse Ketchup
2 Esslöffel Worcestersoße
2 Esslöffel Zitronensaft
2 Esslöffel Essig
½ Esslöffel Senf
3 Esslöffel brauner Zucker

Zwiebeln kleinhacken und in der Pfanne mit Öl anschwitzen. Anschließend Ketchup, Worcestersoße, Zitronensaft, Essig, Senf und brauner Zucker hinzugeben. Danach die Sauce 15 Minuten köcheln lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Grillsauce kann warm und kalt serviert werden.

Mango-Dip

1 reife Mango
1 Messerspitze rote Chilli
1 Esslöffel Curry
1 Schuss Ahornsirup
1 Limette
1 Frühlingszwiebel

2/3 der Mango mit Chilli, Curry, Ahornsirup und Saft der Limette pürieren. Die Frühlingszwiebeln in Ringe schneiden und die restliche kleingeschnittene Mango hinzufügen. Fertig ist ein lecker-fruchtiger Dip.

Kommentare