Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Kürbiszeit: ein Suppen-Rezept

Die reifen Kürbisse lassen sich im Herbst nicht nur wunderbar zu Deko-Zwecken nutzen, sondern auch für vielfältige Gerichte in der Küche einsetzen. Zum Beispiel als wärmende Suppe - entdecken Sie unser Rezept.

Für vier Portionen benötigen Sie:
250 g Kürbis (Hokkaido)
1 kleine Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 Teelöffel Paprikapulver
1 Esslöffel Essig
1 Prise Kümmel
1 EL Öl
750 ml Gemüsebrühe oder Wasser und 1 1/2 Suppenwürfel
1/8 l Milch
1 Prise geriebene Muskatnuss
Salz und Pfeffer 

Zum Verfeinern (nach Belieben):
Geröstete Kürbiskerne
Kürbiskernöl 

Zubereitung
Zuerst den Kürbis waschen, entkernen und in mittelgroße Stücke schneiden (Hokkaido muss nicht geschält werden). Dann schneiden Sie die Zwiebel in kleine Stücke und dünsten sie in einem Topf glasig. Nehmen Sie den Topf von der Hitze, fügen Sie das Paprikapulver hinzu und löschen Sie das Ganze mit Essig ab. Jetzt den Hokkaido in den Topf geben und mit der Brühe aufgießen. Dann geben Sie den Kümmel und die zerdrückten Knoblauchzehen hinzu. Lassen Sie die Suppe ca. 15 Minuten köcheln und pürieren Sie sie dann. Anschließend mit 1/8 l Milch aufgießen und umrühren. Zum Schluss die Suppe nach Belieben mit Muskat, Salz, Pfeffer und ggf. etwas Essig abschmecken. 

Nach Belieben können Sie die Kürbissuppe mit gerösteten Kürbiskernen und ein paar Tropfen Kürbiskernöl verfeinern. 

Wir wünschen Guten Appetit!

© awelina / Fotolia.com

Kommentare