Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Kübelpflanzen im Herbst

Jetzt noch die Blüten der Sommerblumen und Kübelpflanzen genießen - und mit den richtigen Handgriffen die Ruhephase der Gartenschätze einleiten.

Mehrjährige Kübelpflanzen, die nicht winterhart sind und somit später ins Haus gehören, können - geschützt - noch bis etwa Oktober draußen bleiben. Generell gilt: Kübelpflanzen so spät wie möglich einräumen, so früh wie möglich wieder heraus räumen - je nachdem, was das Frostwetter zulässt. Pflanzen, die mit Laub überwintern, brauchen einen möglichst hellen Überwinterungsplatz, mediterrane Pflanzen bei etwa fünf bis zehn Grad, Tropenpflanzen bei etwa 15 bis 18 Grad. Stellen Sie nach Mitte September die Düngung ein und reduzieren Sie dann auch die Gießmengen, so dass die Pflanzen nun das Wachstum einstellen und sich auf das Ausreifen ihrer Triebe konzentrieren können.

Einjähriger Sommerflor muss jedes Jahr neu gesät werden. Daher können Sie diesen nach der Blüte aus dem Topf nehmen und auf dem Kompost oder im Biomüll entsorgen. Die schmutzigen Blumenkübel säubern Sie am besten sofort danach, damit darin keine Krankheitskeime oder Schädlingseier überwintern. Nehmen Sie dazu heißes Wasser mit einem Spritzer Spülmittel. Spülen Sie aber mit klarem Wasser nach. Verkrustungen vom Kalk oder Dünger lösen sich mit Essigwasser und mithilfe einer groben Bürste. Heben Sie die Pflanzgefäße den Winter über trocken auf. Sauber weggeräumt, sind sie im nächsten Jahr sofort wieder startklar für die Neuaussaat Ihres Blütenmeeres.

Kommentare