Kartoffelsuppe

Kartoffelsuppe-Rezept: Einfach und schnell

Gartenmagazin

Es gibt nichts über eine wärmende Kartoffelsuppe in der kalten Jahreszeit. Wir haben ein besonders grünes Rezept für dich, das du auch nach einem langen Arbeitstag einfach und schnell zubereiten kannst.

Kartoffelsuppe-Rezept: Die Zutaten

Die Kartoffelsuppe nach Omas traditionellem Rezept ist ganz einfach zubereitet. Für das deftige Kraftpaket brauchst du nicht mehr als einen bunten Strauß Gemüse. Viele der Zutaten hast du vermutlich ohnehin in deiner Gesundküche. Wenn nicht, dann schreibe folgendes auf deine Einkaufsliste::

  • 300 Gramm Kartoffeln
  • 200 Gramm Möhren
  • 50 Gramm tiefgefrorene Erbsen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Teelöffel Butterschmalz
  • Salz
  • Pfeffer
  • 50 Gramm Schlagsahne
  • 1 Teelöffel Crème fraîche
  • 2 Stiele glatte Petersilie
  • ein Viertel Liter Gemüsebrühe

Kartoffelsuppe zubereiten: So geht's

Der erste Schritt besteht darin, die Kartoffeln und Möhren von ihrer Schale zu befreien und zu waschen. Anschließend würfelst du die Kartoffeln in mundgerechte Stücke und schneidest die Karotten in Scheiben. Während du danach die Zwiebeln schälst und würfelst, lässt du die Erbsen auftauen. So weit, so gut. Jetzt beginnt die "heiße Phase": Erhitze das geschnittene Gemüse in einem Topf mit Schmalz und würze es mit Salz, Pfeffer und Lorbeerblättern. Danach löschst du das grüne Allerlei mit der Brühe ab und gibst die gewaschenen Petersilienstiele dazu. Tipp: Zupfe vorher einige Blätter ab, mit denen du zum Schluss die Suppe garnierst.

Nach etwa 15 Minuten nimmst du etwa zwei Esslöffel des gegarten Gemüses beiseite. Dieses dient später auch zur Garnitur. Die restliche Suppe lässt du weitere zehn Minuten vor sich hin köcheln. Fertig? Dann nimm das Lorbeerblatt und die Petersilienstiele heraus und püriere die Kartoffelsuppe. Zum Schluss verfeinere sie mit der Schlagsahne, füge das herausgenommene Gemüse wieder hinzu und serviere das deftige Mahl zusammen mit Crème fraîche und einigen Blättern Petersilie. Das war einfach, oder?