Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Kartoffeln bereits im Winter vorbereiten!

Die Kartoffel ist in vielen Haushalten ein unverzichtbares Grundnahrungsmittel. Damit Sie Ihre Kartoffeln früh ernten können, sollten Sie bereits jetzt im Januar einige Vorkehrungen treffen. Wir sagen Ihnen, was es zu tun gibt.

Anfangs ist es wichtig, die richtige Kartoffelsorte zu kaufen. ‘Christa’, 'Solist' oder ‘Arkula’ gehören zu den Kartoffelsorten, die zu einer frühen Reifegruppe gehören und darum gut für eine frühe Ernte geeignet sind.

Für gutes Austreiben der Kartoffeln werden die schönsten und größten Kartoffeln aus dem Beutel ausgesucht und nebeneinander, mit dem Keimende nach oben, in eine Kiste gelegt. Jede Kartoffel hat ein Keimende und einen Stielansatz, was in der Regel problemlos zu erkennen ist.

Jetzt sollte die Kiste an einen trockenen, leicht zu lüftenden und beheizten Raum mit einer Temperatur um die 12-15 °C gestellt werden. Sie können beispielsweise die Kisten auf der Fensterbank lagern und dort stapeln. Nach 6-8 Wochen kann die Temperatur auf 6°C gesenkt werden und bis zur Aussaat beibehalten werden. Das Ziel ist, dass die Kartoffeln lange Lichtkeime mit bereits sichtbarer Wurzelbildung ausbilden. Kartoffeln, die lange dünne und schlottrige Triebe bekommen, können leider nicht mehr verwendet werden. Daher sollten Sie zu dunkle Räume vermeiden.

Die Bodentemperatur bei der Aussaat sollte um die 5-6°C betragen. Sie können Ihre Kartoffeln aussäen, wenn der Boden nicht ständig von Frost heimgesucht wird. Wenn der Frost nach Ihrer Einsaat doch nochmals vorbeischaut, so dass die Knollen erfrieren könnten, ist es ratsam, das Beet mit ein wenig Stroh, Tannenreisig, einer Lochplane oder einem Vlies abzudecken.

Idealerweise werden die Knollen die Tage vor dem Einpflanzen auf Bodentemperatur abgekühlt. Bei der Aussaat sollte die Oberkante der Kartoffel mindestens 5 bis 6 cm hoch mit Erde bedeckt sein. Es gilt wie immer: Vergessen Sie nicht, die bewurzelte Knolle zu bewässern. Ehe die ersten Spitzen der neuen Kartoffeltriebe an der Oberfläche erscheinen, wird das Feld sorgfältig überharkt und so das Unkraut im Keim zerstört. Etwa drei Monate nach der Pflanzung ist die Knolle erntefertig. Nun steht einem leckeren Kartoffel-Gericht nichts mehr im Weg!

Kommentare