Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

In der Weihnachtsbäckerei

In vielen Küchen liegt er schon in der Luft – der Plätzchenduft. Auch das GARDENA-Newsletter Team hat die vorweihnachtliche Backfreude gepackt. Hier stellen wir Ihnen nun zwei etwas ausgefallenere Rezepte vor, die Ihren Plätzchenteller mit Sicherheit bereichern werden – fruchtig herbe Zartbitter-Orangentaler und exotische Ingwer-Mango-Gebäck.

Zartbitter-Orangentaler

Für die Zartbitter-Orangentaler benötigen Sie:

  • 11. EL Orangeat (etwa zwei Packungen)
  • 300 g Mehl
  • 8 EL Puderzucker
  • 5 EL Kakaopulver
  • 4 TL Espressopulver 
  • 300 g Backmargarine (kalt)
  • 300 g Orangenmarmelade
  • 400 g Zartbitterkuvertüre

Und so geht's:
Das Orangeat zunächst ganz fein hacken (am besten in einem Mixer). 2 EL des Orangeats anschließend mit Mehl, Puderzucker, Kakao- und Espressopulver vermischen. Die Backmargarine in Flöckchen hinzugeben und alles kräftig durchkneten, bis eine homogene Masse entsteht. Den Teig zu zwei Kugeln formen, in Frischhaltefolie packen und ca. 30 min im Kühlschrank kaltstellen.

Der Backofen sollte auf 160° Umluft vorgeheizt werden. Den gekühlten Teig nun zu kleinen Kügelchen rollen und auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech zu Talern zerdrücken. Nun ca. 12-15 min backen und danach kalt stellen (am besten an der frischen Luft, das geht am schnellsten).
Währenddessen die Marmelade erhitzen und fein pürieren und die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen. Sind die Taler komplett abgekühlt, vorsichtig bis zur Hälfte zuerst in die Marmelade und anschließend in die Kuvertüre tauchen. Auf einen Backrost legen, die Taler mit dem restlichen Orangeat bestreuen und trocknen lassen.

Benötigte Zeit insgesamt: ca. 1 ½ Stunden

Ingwer-Mango Cookies

Exotische Ingwer-Mango Cookies:

Wem Ingwer doch etwas zu intensiv ist, der kann das Rezept mit verschiedenen Trockenfrüchten variieren. Wie wärs zum Beispiel mit Cranberries?

.

  • 120 g getrocknete Mango
  • 100 g kandierter Ingwer (gibt’s in der Packung oder im Glas)
  • 450 g Backmargarine (weich)
  • 300 g Zucker
  • 2 Eigelb
  • 600 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 100 g gehackte Mandeln

Und so geht's:
Mango und Ingwer klein schneiden (am schnellsten geht es im Mixer).
Die Backmargarine und den Zucker mit dem Handrührgerät cremig rühren. Alle restlichen Zutaten zugeben und von Hand vermengen. Eine Kugel formen und im Kühlschrank 1 Stunde kalt stellen.
Anschließend den Teig halbieren und zu drei Rollen mit etwa 4 cm Durchmesser formen. Anschließend wieder in Frischhaltefolie wickeln und für mindestens 3 weitere Stunden kalt stellen.

Den Backofen nun auf etwa 200° (Umluft 175°) vorheizen. Von den Teigrollen Scheiben schneiden und diese auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Die Plätzchen auf mittlerer Schiene etwa 10 Minuten backen, bis sie leicht anbräunen.  Nach dem Abkühlen können Sie die Plätzchen noch nach Belieben mit Kuvertüre verzieren.

Benötigte Zeit inkl. Kühlung: ca. 5 Stunden

Wir wünschen Ihnen gutes Gelingen beim Backen!

Kommentare