Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Hortensien: Farbenpracht im Halbschatten

Galten Hortensien lange Zeit als altmodisch, erleben die ausdauernd blühenden Sträucher heute eine Renaissance. Ihr altromantisches Flair macht sie wieder zum Favoriten vieler Gärtner. Erfahren Sie hier mehr über die Anforderungen, Arten und Pflege von Hortensien.

Boden und Standort

Hortensien lieben tiefgründige, leicht saure, humose Böden. Bis zu einer Wuchshöhe von 1,5 m eignen sie sich auch hervorragend als Kübelpflanzen.
Am wohlsten fühlen sie sich an einem halbschattigen, luftigen Ort.
Für voll beschattete bis halbschattige Standorte eignen sich besonders Bauernhortensie, Kletterhortensie, Samthortensie und Waldhortensie. Sonnige Standorte werden von der Eichenblättrigen- und von der Rispenhortensie gut vertragen.

Arten

Die Bauernhortensie erreicht eine Wuchshöhe von bis zu zwei Metern und benötigt reichlich Wasser. Ihre Blüten sind kugelförmig und erblühen in weiß, rosa oder blau. Die Blütezeit reicht von Juni bis September. Diese Art ist auch als Zimmerpflanze sehr beliebt.

Die Samthortensie erhielt ihren Namen durch ihre großen, samtigen Blätter. Sie erreicht eine Wuchshöhe von 2 bis (eher selten) 4 Metern. Die Blüten bilden flache Dolden von bis zu 30 cm Durchmesser. Durch ihren süßlichen Duft werden viele nektarsammelnde Insekten angelockt.

Die Waldhortensien werden bis zu 3 Meter hoch und bilden weiße bis grünlich weiße Blüten aus. Die Blüten bilden sich von Juni bis September. Kennzeichnend für die Waldhortensie sind ihre besonders schlanken Zweige. Ein besonders beliebter Vertreter dieser Art ist die Schneeballhortensie.

Pflege

Sehr wichtig bei der Hortensienpflege ist die Wasserversorgung. Bei warmem, trockenem Wetter muss häufig bewässert werden. Exemplare im Kübel sollten nie austrocknen.
Wer die Farbe seiner Hortensien beeinflussen möchte, muss auf die Bodenverhältnisse achten. Hortensien sind blau in sauren Böden und rosa in Gärten mit alkalischer Erde.
Im Frühjahr erfolgt der Rückschnitt. Alte Blüten werden entfernt und wer die Pflanze ausdünnen möchte, entfernt einige ältere Stängel. Jedoch nicht zu stark zurückschneiden, dies wirkt sich negativ auf die Blüte aus.

Foto: © Phobeke - Fotolia.com

Kommentare