Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Fünf Tipps beim Schneeschaufeln

Mit dem Winter kommt auch die Zeit des Schnees. Er bedeckt die Erde mit einem schönen Weiß und erfreut Jung und Alt. Eine oftmals lästige Begleiterscheinung ist das Schneeräumen. Mit diesen fünf Tipps sind Sie gut gerüstet.

Tipp 1:

Das richtige Räumgerät ist wichtig. Die Grundausstattung zum Schneeräumen besteht aus einer Schneeschaufel und einer Stoßscharre, um mit dieser auch festgefahrenen Schnee und Eis zu entfernen. Wählen Sie die für Sie passenden Geräte abhängig von der Flächengröße und zu erwartenden Schneemenge. Achten sie darauf, dass sie möglichst leicht und ihre Stiellänge ihrer Körpergröße angepasst sind. Nur so können Sie Rücken schonend und ermüdungsfreier arbeiten!

Tipp 2:

Bevor Sie loslegen: Legen Sie fest, wohin Sie den zu entfernenden Schnee räumen. Schippen Sie ihn nicht auf die Straße, da er da nicht nur im Weg ist, sondern sich auch zu Rutschbahnen für Autos und Fahrräder verwandeln kann. Überlegen Sie sich stattdessen eine Stelle, wo er niemanden stört. Lagern Sie salzhaltigen Schnee niemals an Pflanzen, auf den Rasen oder in Gartenbeete!

Tipp 3:

Zum Streuen von Gehwegen eignet sich am besten Split oder Sand. Diese müssen allerdings spätestens nach der Schneeschmelze im Frühling wieder zusammengekehrt und entfernt werden. Das Streuen von Salz ist in vielen Gemeinden verboten. Es belastet das abfließende Oberflächenwasser, kann Straßenbäume und andere Pflanzen schädigen. Für welches Streugut Sie sich sinnvollerweise entscheiden: Ein Kleinstreuer hilft Ihnen bei der Dosierung des Streuguts – ganz ohne schmutzige Hände.

Tipp 4:

Tragen sie zum Schneeräumen warme, winterfeste Kleidung. Atmungsaktive Kleidung eignet sich am besten, vor allem wenn Sie sich anstrengen. Entsteht eine Staunässe auf der Haut, könnten Sie sich erkälten.

Tipp 5:

Lockerer Pulverschnee räumt sich leichter als fester Packschnee. Ist der Schnee nass, schieben Sie ihn besser weg - heben Sie ihn, wenn möglich, nicht an. Spezielle Schneewannen mit ihrem großen Fassungsvermögen erleichtern es Ihnen diese Arbeit großflächig zu erledigen. Wo es nicht möglich ist diesen Hinweis einzuhalten, nehmen Sie immer nur eine geringe Menge Schnee auf die Schaufel und heben das Gewicht stärker aus den Knien heraus an, als aus dem Kreuz.

Kommentare