Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Feldsalat (Valerianella locusta)

Der Feldsalat ist ein beliebtes Blattgemüse. In manchen Gebieten ist er auch unter der Bezeichnung "Ackersalat" bekannt. Feldsalat wird als ein einjähriges Gewächs angebaut und gehört zu den winterharten Pflanzen. Beim Feldsalat unterscheidet man zwei Sortengruppen: die Herbstsorten mit zarten, hellgrünen Blättern und die robusteren Typen für den Winteranbau.

Kultivierung:

Der Feldsalat ist verhältnismäßig pflegeleicht. Er ist mit einem trockenen und eher nährstoffarmen Boden zufrieden. Besonders gut gedeiht er allerdings auf kalkhaltigem und sandigem Lehmboden. Als winterharte Pflanze übersteht der Feldsalat Temperaturen bis zu -15 °C. Im Herbst verfügen die Böden aufgrund von Taubildung in der Regel über genügend Feuchtigkeit, so dass er im Beet kaum gegossen werden muss. Feldsalat benötigt nur sehr geringe Düngung, muss jedoch regelmäßig von Unkraut befreit werden.

Ernte und Aussaat:

Meist wird Feldsalat im Spätsommer ausgesät, in den Monaten August und September. Je später die Aussaat, desto länger die Entwicklungszeit der Pflanzen - desto später auch die Ernte. Auch wenn im Freiland bereits mit Minusgraden zu rechnen ist, können Sie den Feldsalat noch aussäen. Hierbei ist es jedoch besonders wichtig, dass Sie auf einen sonnigen Standort achten. Späteste Herbstaussaaten sind dann aber erst im April erntereif.
Für die Ernte von November bis Mitte Januar muss folglich Anfang bis Mitte September ausgesät werden. Selbst Septembersaaten keimen aufgrund ausreichender Wärme und Feuchtigkeit noch zügig. Werden später die Temperaturen kälter, verlangsamt der Feldsalat jedoch sein Wachstum. Feldsalat wächst generell relativ schnell. Beizeiten an den Boden gebrachte Herbstaussaaten des Feldsalats können ca. zwölf Wochen später geerntet werden. Bei Sommeraussaaten dauert das Wachstum hingegen nur acht bis zehn Wochen.
Damit er nach Schnee leicht erntbar bleibt, bedecken Sie den Feldsalat vor Winterbeginn mit einem Gartenvlies. Dann können Sie ihn bei jedem Wetter bequem darunter hervor holen.
Um ihn zweimal beernten zu können, schneiden Sie Feldsalat bei seiner ersten Beerntung nicht direkt über der Wurzel ab, sondern belassen Sie an der Pflanze den unteren Blattkranz, samt seiner am Stielansatz verborgenen Knospen. Dies können austreiben und ihnen für eine spätere Ernte eine zweite Blattrosette liefern.

Foto: © fotyma - Fotolia.com

Kommentare