Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Ein wahrer Gaumenschmaus

Es dauert nicht mehr lange, dann können Pflaumen, Zwetschgen, Mirabellen und Co. endlich wieder frisch vom Baum gepflückt und zu unzähligen Köstlichkeiten verarbeitet werden. Vom saftig, süßen Kuchen bis hin zum pikanten Hauptgericht begeistern sie nahezu jeden Gaumen.

Zur Familie der Pflaumen zählen die kleinen, gelben Mirabellen, die grünen großen Renekloden und die Zwetschgen. Die länglich geformten Zwetschgen haben im Gegensatz zu den Pflaumen ein festeres Fruchtfleisch und lassen sich daher leichter entsteinen und verarbeiten. 

Die Vielfalt ist mit über 2000 verschiedenen Sorten nahezu unbegrenzt. In den letzten Jahren wurde allerdings intensiv an der Züchtung geeigneter Sorten für den Hausgarten gearbeitet. Diese neuen Sorten mit Namen wie „Katinka“, „Tegera“ oder „Felsina“ sind weniger anfällig für die Scharkakrankheit, die durch Blattläuse übertragen wird und braune, verhärtete Stellen verursacht.

Dass in den kleinen Steinfrüchten Großes steckt, ist kein Geheimnis. Sie sind reich an Vitaminen und fördern dadurch Leistungskraft und Stoffwechsel. Sie enthalten sekundäre Pflanzenstoffe für Gefäß- und Zellschutz und bringen durch reichlich Ballaststoffe die Verdauung in Schwung.

Reif sind die Früchte, wenn sie alleine vom Baum fallen. Dann sollten sie schnell gegessen oder verarbeitet werden. Tiefgekühlt sind sie ungefähr ein Jahr haltbar. Bei der Verarbeitung sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. 

Lust auf einen saftigen Pflaumenkuchen? Probieren Sie doch gleich unseren Rezeptvorschlag aus:

Zutaten für eine Backform mit 22 cm Durchmesser: 

Teig:
5 Eier, 180 g Zucker, Zitronenabrieb, 150 g Joghurt, 100 g Speisequark, Zimt, 400 g Mehl, 2 TL Backpulver

Belag:
350 g Pflaumen, Zucker, Zimt, Puderzucker

Sonstiges:
Butter zum Ausfetten, Mehl zum Auskleiden der Form

Zubereitung:
Den Backofen auf 180°C (Umluft) vorheizen. Die Backform mit Butter ausfetten und mit Mehl auskleiden.
Eier mit dem Zucker und der Zitronenschale schaumig schlagen. Joghurt, Quark, Mehl, Backpulver und Zimt unterrühren, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
Pflaumen waschen, entsteinen und halbieren.
Teig in der Form verteilen und Pflaumen mit der Hautseite nach unten auf den Teig legen. Mit Zimt und Zucker bestreuen.
Ca. 45 – 50 Minuten backen. Nach dem Abkühlen mit Puderzucker bestäuben und lauwarm servieren. 

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg beim Zubereiten!

Foto: © Kimsonal - Fotolia.com

Kommentare