Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Die richtige Schnitthöhe

Die Einstellung der Schnitthöhe hängt davon ab, ob es sich um einen Zier- oder Nutzrasen handelt. Da die meisten Gärten auch zum Spielen, Sonnen, Grillen oder für andere Dinge genutzt werden, ist hier in der Regel eine Rasenhöhe von drei bis fünf Zentimetern angemessen. Achten Sie beim Mähen immer auf scharfe Messer, damit das Gras sauber abgeschnitten wird und nicht zu stark ausfranzt. Außerdem sollten Sie nur mähen, wenn das Gras trocken ist.

Ist Ihr Rasen ein reiner Zierrasen, kann er etwas kürzer gehalten werden. Generell gilt aber, dass ein zu kurzer Schnitt die Graspflanzen schädigt. Daher sollte die Schnitthöhe des auf mindestens drei Zentimeter eingestellt werden.

Mähen Sie generell lieber regelmäßig und in möglichst kurzen Abständen. Ideal ist ein häufiger Mulchschnitt, bei dem der kurze Grasschnitt direkt auf dem Rasen verbleibt und so als natürlicher Dünger dient. In der normalen Wachstumsphase im Frühjahr empfiehlt sich ein Schnitt pro Woche, beim Mulchen gegebenenfalls sogar noch öfter. In eher trockenen Perioden, wenn das Gras weniger wächst, kann das Rasenmähen reduziert werden.

Ihr Rasen wächst nicht gut? Hierfür sind oft verschiedene Faktoren verantwortlich. Nicht nur eine zu kurze, sondern auch eine zu hohe Schnitthöhe hemmen das gesunde Wachstum des Rasens. Werden Graspflanzen dauerhaft zu wenig abgeschnitten, d.h. ist der Rasen generell immer eher zu lang, dann bilden die Gräser zu wenig neue Seitentreibe aus. In diesem Fall kann der Rasen lückenhaft werden und macht somit Platz für Unkraut und Moos.

Kommentare