Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Die Aussaat- und Pflanzzeit jetzt vorbereiten

Schon bald steht die neue Gartensaison vor der Tür. Im Februar bereits, können erste Aussaaten im Haus oder Gewächshaus gemacht werden. Speziell Vorkulturen können um diese Zeit begonnen werden. Im März gibt es dann erste Aussaaten in Frühbeet und Freiland. Damit, wenn es losgeht, schon alles bereit steht und Sie gleich loslegen können, bereiten wir Pflanztisch und Töpfe schon einmal vor.

Pflanztisch

Pflanztische sind praktische Helfer für die Vorbereitung von Aussaaten, das Pikieren und Topfen bzw. Umtopfen von Pflanzen. Sie haben eine Höhe, bei welcher Sie gut im Stehen arbeiten können, was den Rücken schont und die Arbeit erleichtert. Die Arbeitsplatte eines Pflanztisches ist an drei Seiten mit einem Seitenteil umgeben, sodass die verwendete Erde nicht seitlich auf den Boden fällt und unnötig Dreck verursacht. Falls Sie noch keinen Pflanztisch besitzen, können sie diesen auch leicht selber bauen. Bestücken Sie ihren Pflanztisch jetzt mit allen erforderlichen Utensilien, die sie in nächster Zeit für die anstehenden Arbeiten brauchen werden: Erden, Pflanzschalen und -töpfe, Heizmatten und Zimmergewächshaus, Gießgerät, Etiketten und Stifte.

Blumentöpfe

Wenn die Pflanzen einen größeren Topf brauchen, muss nicht immer gleich ein neuer her. Nutzen sie jetzt die Zeit, um in Keller oder Garage gelagerte, bereits benutzte Töpfe auszuwählen und gründlich zu säubern. Im Laufe der Zeit bilden sich an den Rändern von Blumentöpfen oftmals Kalk- und Salzablagerungen. Sie entstehen nach dem Verdunsten des Gieß- oder Regenwassers und sind harmlos, aber unschön. Legen Sie diese Töpfe in einen Eimer mit lauwarmem, mit Zitronensäure oder konzentriertem Essig stark angesäuertem Wasser und lassen Sie die Verkrustungen darin einweichen. Mithilfe eines harten Schwamms oder einer Wurzelbüste lassen sich die Beläge dann weitgehend entfernen. 

Vorsicht ist allerdings bei Tontöpfen geboten: Ton saugt die Reinigungsflüssigkeit auf und kann sie später an die Blumenerde abgeben. Blumentöpfe aus Ton müssen Sie also nach dem Einweichen in Regen- oder Trinkwasser legen (am besten zweimal, also mit einmaligem Wasserwechsel), um die Säure auszuschwämmen. Bei Kunststofftöpfen hingegen, reicht gründliches Abwaschen mit sauberem Wasser völlig aus.

Kommentare