Boden vorbereiten für ein gesundes Gartenbeet

Gartenmagazin
Die Grundlage für ein sattes Grün und duftende Blüten ist die richtige Beetvorbereitung.

Beetfläche reinigen

Um seine Aussaaten und Pflanzungen auf dem sauber verbreiteten Gartenbeet zu beginnen, die Fläche zunächst von Unkraut und Pflanzenresten befreien. Die pflanzlichen Abfälle als Humus leicht eingraben oder kompostieren.

Beeterde aufbereiten

Eine Bodeneinschätzung ist für die richtige Beetaufbereitung wichtig. Dazu ein wenig Erde in der Hand festdrücken. Bleibt die Erde locker, handelt es sich um Sandboden. Formt sie sich zu einem klebrigen Kloß, ist es Lehmboden. Eine Mischform aus beiden Sorten gilt als der beste Gartenboden. Hierfür einfach Sandböden mit reifem Kompost und ein paar Schaufeln Lehmboden und Lehmböden mit ebenfalls reifem Kompost und ein paar Karren Sandboden anreichern.

Experten-Tipp

Nach der Bodenbearbeitung immer das Beet ebnen, um Pfützen im Beet zu vermeiden.