Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Blumen aussäen

Letzten Monat haben wir unsere Aussaat für die kommenden Monate schon geplant. Jetzt geht es an die Umsetzung unserer Aussaat im März.

Ringelblume (Calendula officinalis)

Die Ringelblume ist nicht nur als Heilpflanze bekannt, sondern steht auch in vielen Gärten als besonders üppig blühende Zierde.
Aussaat: Vorkultur ab Mitte März im Minigewächshaus, Mitte April bis Mitte Juni direkt an Ort und Stelle säen. Ein wenig in den Boden einarbeiten, da die Samen ziemlich groß sind. Keimtemperatur: 15-18°C. Keimdauer: 10-14 Tage.

Fuchsschwanz (Amaranthus caudatus)

Der Garten-Fuchsschwanz wird auch Hängender Fuchsschwanz, Inka-Weizen, oder Körneramarant genannt und gehört zu den Pseudo-Cerealien.
Aussaat und Anzucht unter Glas von Mitte Februar bis Mitte April. Keimtemperatur 15-20°C. Keimdauer: 10-20 Tage.

Echtes Duftveilchen (Viola odorata)

Duftveilchen gehören zu den ersten Frühjahrsblühern. Sie sind anspruchslose Gartenpflanzen, nehmen mit jedem Boden vorlieb, eignen sich als Bodendecker an trockenen und schattigen Plätzen und verbreiten sich leicht im Blumenrasen.
Aussaat: August - März im Freien, Saatschale dem Frost aussetzen (Kaltkeimer)! Pflanzenabstand: 20 cm Saattiefe: Den Samen nur gut andrücken, sehr dünn bedecken 
Keimdauer: Sehr lange, erst im Frühjahr; Blütezeit: März - Mai

Gartenwicke (Lathyrus odoratus)

Die Duftende Platterbse (Lathyrus odoratus) ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Platterbsen (Lathyrus) in der Familie der Hülsenfrüchtler (Fabaceae). Als Zierpflanze wird sie „Duftwicke“, „Edelwicke“ oder „Gartenwicke“ genannt.
Aussaat: In Reihen säen, ca. 2 cm mit Erde bedecken, andrücken und feucht halten. 
Benötigt tiefgründigen Boden in sonniger, geschützter Lage.

Löwenmäulchen (Antirrhinum majus)

Löwenmäulchen sind seit Jahrhunderten aus dem heimischen Garten nicht wegzudenken. Kaum verwunderlich, denn die robusten Pflanzen blühen oft bis in die Wintermonate hinein, stellen keine besonderen Ansprüche a ihre Pflege und säen sich, am für sie passenden Standort, sogar von selbst aus.
Aussaat in Schalen oder Töpfe, nicht mit Erde bedecken, nur andrücken und vorsichtig angießen. 
Aussaat auch an Ort und Stelle möglich. Löwenmäulchen sind Kaltkeimer, brauchen also nach der Aussaat eine Kältephase. Deswegen Säen Sie sie im Freiland am besten im Herbst aus. Bei Frühjahrsaussaat in Töpfen, stellen Sie diese am besten zehn Tage in das Gemüsefach Ihres Kühlschranks.

 

Elfenspiegel (Nemesia strumosa)

Die bei uns Elfenspiegel genannte Nemesia ist in all ihrer Pracht eine Bereicherung für den Blumengarten - Sie gedeiht an sonnigen bis halbschattigen Plätzen in Balkonkästen, Ampeln und Kübeln, natürlich auch im Beet. Bei eigener Anzucht erscheint ihre Blüte im Juni. Wird die Pflanze nach dem ersten Flor zurückgeschnitten und korrekt gedüngt, treibt sie neu durch und blüht bis in den Oktober hinein. Nemesien reagieren empfindlich auf Staunässe.
Aussaat: Je 2–3 Korn auf die Aussaaterde in kleinen Töpfen legen (bei Anzucht ab Anfang April in einer Anzuchtstation innen auf der Fensterbank) oder direkt ins aufgelockerte Beet im Freiland säen (ab Anfang/Mitte Mai). In beiden Fällen die Samen nicht mit Erde bedecken, sie nur andrücken und feucht halten. Bei 20 Grad Celsius keimen die Pflanzen binnen zwei Wochen.

Foto: © Aleks_ei - Fotolia.com

Kommentare