Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Wie werde ich Maulwürfe los?

Frage von: Friedrich W.

Sehr geehrter Hr. Kötter! Nachdem ich mich schon das ganze Jahr mit Maulwürfen im Garten herumschlage – sie wüten und wüten und wüten – wollte ich Sie fragen, ob es ein wirksames Mittel gegen Maulwürfe gibt? Ich habe es bereits mit diversen Duftstäben in die Löcher und Gänge, mit Stäben, die Töne von sich geben, versucht. Es nützt alles nichts. Die Viecher scheinen sich an die Düfte und Getöne gewöhnt zu haben. Geben sie wenigstens im Winter Ruhe? Im vorigen Winter war das leider nicht so, denn sie haben auch unter der Schneedecke ihr Hügel geworfen. Zu Beginn des Frühjahres hatte ich gezählte 30-35 Hügel auf einer Fläche von ca. 500 m2 Wiesenfläche. Gibt es etwas dauerhaftes, womit man diese Tiere vertreiben kann? Ich habe meinen Garten vor 2 Jahren um viel Geld neu bepflanzen lassen, auch der Rasen wurde neu gesät und jetzt die Plage mit den Maulwürfen! - Vielen Dank für Ihren Rat und Ihre Hilfe!

GARDENA Gartenexperte:

Engelbert Kötter

Engelbert Kötter

GARDENA Gartenexperte

Der GARDENA Gartenexperte

Eine im wie von Ihnen dargestellten Gesamtbild sehr ärgerliche Sache, lieber Herr W.. Bekanntlich halte ich selber auch nichts von Scheinhilfen gegen Schädlinge, für welche man sich die Geldausgabe besser erspart. Im Falle der Vergällungsmittel gegen Maulwürfe bin ich jedoch von Produkten überzeugt, die Zitronenöl als Wirkstoff enthalten weil das die Tiere definitiv nicht riechen mögen und damit davon vertrieben werden.
Dazu aber drei Dinge: Erstens werden Sie das Präparat auf Ihrer 500 m2-Wiese und in den zahlreichen Maulwurfsgängen für eine ausreichende Wirksamkeit möglicherweise in entsprechend großem Umfang sowie vielleicht sogar wiederholt anwenden müssen, damit die Belästigungsdichte für das Tier überhaupt ausreichend groß ist um ihn zu vertreiben. 
Zweitens, sind Sie sich sicher, dass Sie nicht tatsächlich schon erfolgreich waren, dass aber die leeren Bauten von neuen Maulwürfen nachbesiedelt worden sind? Und, drittens, müssen Sie die Gänge tunlichst zerstören, sobald die Maulwürfe aus ihnen ausgezogen sein werden. Andernfalls droht (gerade im ländlichen Raum) die Gefahr, dass sie von Wühlmäusen in Beschlag genommen werden. Die sparen sich nämlich gerne die Arbeit und ziehen dort ein.
Im Winter buddeln die Maulwürfe tatsächlich weiter – um Ihnen auch den Aspekt Ihrer Frage beantwortet zu haben, lieber Herr W..

Kommentare