Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Wie werde ich Ackerschachtelhalm im Beet los ?

Frage von: Hanne S.

Letztes Jahr habe ich mein ganzes Beet umgegraben, sehr tief, und habe gedacht ich habe alle Wurzeln vom Ackerschachtelhalm erwischt, aber er treibt noch schlimmer denn je. Wie werde ich ihn los? Vielen Dank.

GARDENA Gartenexperte:

Engelbert Kötter

Engelbert Kötter

GARDENA Gartenexperte

Der GARDENA Gartenexperte:

Dem Ackerschachtelhalm, liebe Frau S., ist bislang schwer beizukommen, weil er rund zwei Meter tief wurzelt und Sie deswegen die Wurzeln praktisch nicht ausgraben können. Insofern hat Ihre tiefgründige Umgrabeaktion auch nicht wirklich gewirkt. Man kann mit einer sommerlichen, mehrwöchigen Folienabdeckung (schwarze, lichtundurchlässige Folie nehmen) des Beetes die Pflanzen abtöten. 

Das ist aber vergleichsweise aufwändig. So gibt es andererseits von Neudorff ein neues umweltverträgliches Herbizid (es wirkt auf der Basis von Pelargonsäure und Maleinsäurehydrazid, es heißt Finalsan AF GierschFrei), das auch gut gegen Ackerschachtelhalm wirkt. Da können Sie nach der Anwendung fast schon zugucken, wie der abstirbt. Gegen Giersch habe ich es am späten Morgen angewendet und mittags war die Pflanze abgestorben. Sie können mir ja ein Vorher-Nachher-Foto schicken und mal auf die Uhr schauen wie lange es gebraucht hat, bis der Schachtelhalm nach Ihrer Anwendung kollabiert ist.

Foto: © @nt - Fotolia.com

Kommentare