Zur Verbesserung unseres Internetangebots setzen wir Cookies ein. Sofern Sie unser Internetangebot weiter nutzen, stimmen Sie einem Einsatz von Cookies und der Verwendung Ihrer mit Hilfe der Cookies erhobenen personenbezogenen Daten zu. Weitere Informationen zum Einsatz von Cookies können Sie der folgenden Informationsseite entnehmen. Hinweise zum Einsatz von Cookies

Wie kann ich Ameisen an meinen Rosen bekämpfen?

Frage von: Jürgen A.

Meine Rosen sind mit Ameisen übersät, die die Triebe fressen, sodass diese abbrechen. Was kann ich dagegen tun?

GARDENA Gartenexperte:

Engelbert Kötter

Engelbert Kötter

GARDENA Gartenexperte

Der GARDENA Gartenexperte

Was Sie hier beschreiben ist äußerst ungewöhnlich. Ich habe noch nie von Ameisen gehört, die Rosentriebe fressen. Das Problem ist wahrscheinlich etwas vielschichtiger. Normalerweise beschützen Ameisen die Blattläuse auf der Rosenpflanze. Wenn Sie also die Blattläuse bekämpfen, sollten auch die Ameisen verschwinden. Vergewissern Sie sich dabei, dass Sie ein umweltfreundliches Bekämpfungsmittel verwenden (z. B. spezielle Öle). Sonst vergiften Sie womöglich auch Gartenvögel.
Das Abbrechen der Triebe könnte durch Blennocampa elongatula verursacht werden. Die Larven sitzen in der Spitze des Triebes und fressen das Innere des Rosenstengels. Infolgedessen bricht der Trieb ab. Falls ich mit meiner Vermutung richtig liege, sollten Sie die ausgefressenen Gänge und die Larven sehen, wenn Sie einen der Triebe öffnen. Schneiden Sie die Rosen bis auf das gesunde Gewebe zurück. Werfen Sie die infizierten Triebe in den Abfall anstatt auf den Komposthaufen, wenn Sie diese Schädlinge wirklich loswerden wollen.

Kommentare